Länder
Weitere Looki-Spiele
Login

Sacred 3 - Test PC



Das Herz von Ancaria ist in Gefahr. Der böse Zane will es sich unter den Nagel reißen, was die Seraphim jedoch nicht zulassen können. Sie bringen es an einen sicheren Ort, doch der Schurke erfährt schnell, wo er nach dem Herz suchen muss. Damit Ancaria nicht in Zanes Hände fällt, braucht es neue Helden – und einer von denen seid Ihr. Wie Euer Held dabei aussieht, dürft Ihr nicht frei entscheiden, denn in 'Sacred 3' gibt es zu Beginn vier vorgefertigte Charaktere. Jeder bringt seine eigene Geschichte mit, hier lohnt es also, das Spiel mehrfach durchzuspielen. Natürlich müsst Ihr einen bereits erstellten Helden dann nicht löschen, denn es stehen mehrere Charakterplätze zur Verfügung.

Wen will ich spielen?



Wollt Ihr mit dem Khukuri spielen, der mit seinem Bogen umgehen kann, wie nur wenige andere? Oder weckt der Ancarianer Eure Aufmerksamkeit, der mit einem Speer bewaffnet auf Monsterjagd gehen will? Die vorgefertigten Charaktere bieten eigentlich für jeden die richtige Klasse, auch wenn Ihr diese in puncto Aussehen und Namen nicht personalisieren dürft. Habt Ihr Euch für einen Charakter entschieden, kann es auch schon losgehen. Jedoch ganz anders, als 'Sacred'-Kenner es gewohnt sind.
Statt in eine offene Spielwelt einzutauchen, wird Euch in 'Sacred 3' eine Übersichtskarte präsentiert. Auf dieser dürft/müsst Ihr die Mission auswählen, die Ihr spielen wollt. Zur Verfügung stehen verschiedene: Zum einen natürlich die Story-Missionen, die u.a. die Geschichte vorantreiben, zum anderen aber auch Spezialmissionen, auf die wir später näher eingehen werden.

Zudem bekommt Ihr einige Infos, wie z.B. das Level, welches euer Charakter für die Mission mindestens besitzen sollte. Wählt also die entsprechende Mission aus und das Spiel startet. Fangt Ihr gerade erst an und habt Euch für die erste Mission entschieden, erwartet Euch zu Beginn dieser ein kleines Tutorial, in dem Ihr alle Besonderheiten des Spiels erlernt und somit schon nach kurzer Zeit die Steuerung Eures Charakters vollkommen im Griff habt.

Würde 'Sacred 3' nun nicht gerade den Titel 'Sacred' im Namen tragen, wäre der Missionsaufbau gar nicht einmal so schlimm und würde vermutlich auch niemanden stören – von einem Ableger der 'Sacred'-Reihe erwartet man jedoch unweigerlich eine offene Spielwelt und genau diese bekommt man nicht geboten.

Nur sehr selten findet Ihr in den linearen Missionen Abzweigungen. Die meisten enden bei einer Schatzkiste.

Sacred 3
(Cluster: nd69 - Sprache: de)