Länder
Weitere Looki-Spiele

R.U.S.E. - Kurztest PC


Publisher: Ubisoft Entwickler: Eugen Systems USK: 12 Jahre
Genre: Strategie Release: 09.09.2010 Mehr Informationen
PC

Grafik

8 Punkte

Sound

8 Punkte

Bedienung

7 Punkte

Spieltiefe

8 Punkte

Einstieg

9 Punkte

Multiplayer

9 Punkte

Grafik

Zoom in, Baby!


riesige Karten
immenser, stufenloser Zoom
gute Explosionseffekte
schicke Raucheffekte
passables Schadensmodell
Auf dem PC eine Ecke runder als auf den Konsolen
detailarme Einheiten
Kartenpotential nicht ganz ausgenutzt
Cutscenes kaum lebendig
Was R.U.S.E. optisch von der Kette lässt, gehört zu dem besten, was das Strategie-Genre derzeit bieten kann. Das trifft vor allem auf die riesigen Karten und den bislang nicht gekannten Zoom zu, der ein stufenloses Vergrößern bzw. Verkleinern der Map erlaubt. Allerdings ist hier nicht jede Perspektive sinnvoll. Dazu können aber Rauch- und Explosionseffekte überzeugen, wohingegen die Einheiten detailarm und die Cutszenes meist leblos wirken.

Sound

Crash! Boom! Bang!


satte Explosionen
stimmige Effekt-Kulisse
solides Theme
teils gute Sprecher...
...teils unmotivierte Sprecher
teils platte Umgebungs- und Einheitensounds
Wenn die Kamera mitten ins Geschehen zoomt, wird auch das Ohr mit satten Explosionen und allgemeinem Lärm aus allen erdenklichen Richtungen belohnt. Leider sind sowohl die Ansagen des Adjutanten als auch die der Einheiten zu häufig gleich, so dass sie bei längeren Kriegseinsätzen schon einmal nerven. Pro und Contra lassen sich auch bei den guten, doch teils unmotiviert klingenden Sprechern finden. 'StarCraft 2' konnte die Latte hier zuletzt höher setzen.

Bedienung

Licht und Schatten


eingängige, intuitive Steuerung
gelungenes Buttonlayout
übersichtliche Zoom-Stufen
simples Interface
gutes Tutorial
in der Praxis oft Steuerungsprobleme
keine Sonderbefehle für Truppen
Einheiten reagieren teilweise zu eigenständig
keine Einheiten-Gruppierung
keine Health-Anzeige
kaum Micromanagement
Im Gegensatz zur Konsolenversion ist die Einheitenanwahl eine Wonne, für PC-Verhältnisse aber leider noch nicht perfekt. Dass Einheiten gruppiert werden können, gehört zum Standard auf der Plattform, aber warum sehe ich meine Gruppierungen nicht offensichtlicher? Wo man auf der Konsole mit den Verhaltensbefehlen gespart hat, hätte man auf dem PC auftrumpfen können. Schade, dass die Entwickler sich nicht dazu entschlossen haben. Mit der Anzeige von Lebenspunkten wären die stellenweise in Gewusel ausartenden Schlachten einfacher zu überschauen gewesen.

Spieltiefe

Neu, alt und bekannt.


riesige Massenschlachten
lange Solo-Kampagne
interessantes Missionsdesign
gutes Einheiten-Balancing
stimmige Täuschungsmanöver...
… hauptsächlich für Mehrspieler-Modus
Einheiten agieren teils zu eigenständig
lahme Kampagnen-Story mit mittelmäßiger Inszenierung
sinnloses Level-System für den Spieler
Die Kampagne präsentiert sich weitestgehend träge, vorhersehbar und motiviert in den seltensten Fällen. Schick, aber leider völlig unnütz ist das Levelsystem, bei dem der Spieler Ränge aufsteigt, davon aber keine Vorteile hat. Ganz anders verhält es sich beim oft interessanten Missionsdesign, bei dem Strategen nicht selten gefordert und über eine lange Kampagne hinweg gut unterhalten werden. Die Einheiten sind passend aufeinander abgestimmt und bieten unterschiedliche Herangehensweisen. Dazu gesellen sich die Täuschungsmanöver, von denen in der Kampagne aber nur wenig sinnvoll sind. Die KI besitzt zwar offensichtliche Aussetzer, überzeugt ansonsten in höheren Schwierigkeitsgraden aber als akzeptabler Gegner.

Einstieg

Vorbildlich


drei Schwierigkeitsgrade
Tooltipps, Pop-Ups, Spieltipps
ausführliche Angaben zu Einheiten, Gebäuden, Upgrades, etc.
gut gelungenes Tutorial
fummelige Steuerung erhöht Anspruch unnötig
Echtzeitstrategiespiele zählen nicht ohne Grund zu einer bislang kaum auf die Konsole exportierten Gattung. R.U.S.E. versucht, die Steuerungshürden zu minimieren und bringt dem Spieler kontinuierlich alle Kniffe bei. Das gute Tutorial wird ergänzt durch allgegenwärtige Tooltipps und ausführliche Einheitenbeschreibungen mitsamt Informationskatalog ihrer Vor- und Nachteile. Der Schwierigkeitsgrad steigt bis auf einige Ausnahmen nahezu kontinuierlich an, wird phasenweise durch die überforderte Steuerung aber unnötig erhöht.

Multiplayer

Aufwertung


Drei Zeit-Modi
Viele Karten
Koop- und Deathmatch
bis zu 8 Spieler
bis zu vier Teams
Täuschungsmanöver kommen zur Geltung
gutes Matchmaking
keine dedizierten Server
kein Lan
(nur) 2 Koop-Karten
Mit den drei Kriegsmodi 1939, 1942 und 1945 stehen zeitgenössische Einheiten auf einer der vielen mitgelieferten Karten und kämpfen entweder kooperativ oder im Deathmatch. Bis zu acht Spieler können sich entweder in bis zu 4 Teams zusammenschließen oder aber gegeneinander antreten. Gerade hier entfalten sich die Täuschungsmanöver, wodurch die Spiele fast durch die Bank weg spielerisch interessant werden. Auch wenn der Multiplayer keine vorbildliche Einbindung à la das Battle.net besitzt, unterhält er für viele Stunden sehr gut.

Fazit von

R.U.S.E. hat mit einer lahmen und meist vorhersehbaren Kampagne zu kämpfen. Dazu gesellt sich eine kastrierte Steuerung, die gerne ein paar Verhaltensbefehle beherrschen könnte. Dennoch spielt sich R.U.S.E. strategisch tiefgehend, dank des Missionsdesigns in der Kampagne immer wieder fordernd und mit dem riesigen Zoom sowie den Täuschungsmanövern sogar innovativ. Wer die Kampagne beendet hat, freut sich auf einen spannenden Mehrspielermodus, dessen Matches dank sinnvoller Täuschungsmanöver nicht langweilig werden.

Zum Video Review von R.U.S.E.

Kommentare (4)

Bjoern_Plantholt

geschrieben am 10.09.2010 um 18:35

Bjoern_Plantholt

Looki Redakteur

Kommentar #04
8210 Beiträge

R.U.S.E. - Review

@Joshua37: Die Steuerung funktioniert grundsätzlich so, wie man es von ihr erwartet. Durch die auf ein Minimum gestutzten Verhaltensbefehle sind die Einheiten allerdings schwer in ihrem Handeln zu kontrollieren. Man kann ihnen beispielsweise das Feuern nicht verbieten, ihnen keine Wegpunkte geben, etc. Und 84 Prozent Spielspaß ist wirklich keine schlechte Wertung.

Sir_Arthur_Conan_Doyle

geschrieben am 10.09.2010 um 17:45

Sir_Arthur_Conan_Doyle

Spam-Lehrling

Kommentar #03
400 Beiträge

R.U.S.E. - Review

Ich glaube es hätte ne besser Wertung gehabt, wenn net soviele open Beta Demos gewesen wäre.

Madossk

geschrieben am 10.09.2010 um 13:56

Madossk

Leeroy Jenkins

Kommentar #02
1645 Beiträge

R.U.S.E. - Review

Also ich bin zufrieden damit! Tolle Missionen, intelligente KI und das Matchmaking System funktioniert auch! im Mp gefällt es mir sogar besser als Starcraft2!

Joshua37

geschrieben am 10.09.2010 um 13:50

Joshua37

Leeroy Jenkins

Kommentar #01
1430 Beiträge

R.U.S.E. - Review

kein LAN und die Steuerung funktioniert nicht wirklich?! Aua, die wichtigsten Kaufgründe sind damit weg. Und ich hab gedacht, das wird mal was Gutes. x(
*Seufz*

Du musst dich mit deinem Looki Account einloggen, um Kommentare verfassen und Justies sammeln zu können!


Noch nicht Mitglied? Anmelden!

Geschlecht:

Mitgliedsname:

Land:

E-Mail-Adresse:

Passwort:

Passwort Wiederholung:

R.U.S.E. jetzt kaufen oder tauschen!


Ähnliche Spiele des selben Genres:
08.09.2010
06:15

R.U.S.E.

Video-Review

22.04.2010
02:14

R.U.S.E.

Trailer: Schwingen des Todes

11.03.2010
00:43

R.U.S.E.

Trailer

25.02.2010
02:25

R.U.S.E.

Trailer: Making Of

10.02.2010
02:11

R.U.S.E.

Making of - Episode3

91%

FIFA 15 (Spiel)

(Fußball)

87%

Risen 3: Titan Lords

(3D-Rollenspiel)

85%

WildStar

(MMORPG Zukunft)

63%

Sacred 3

(Action-Rollenspiel)

87%

Age of Wonders 3

(Runden-Strategie Fantasy)

80%

Omerta: The Japanese Incentive

(Runden-Strategie Historisch)

85%

XCOM: Enemy Within

(Runden-Strategie Zukunft)

85%

Rise of Venice

(Aufbaustrategie Historisch)

74%

Total War: Rome II

(Echtzeit-Strategie Historisch)

(Cluster: nd03 - Sprache: de)