Länder
Weitere Looki-Spiele
Login

Metal Gear Solid: Peace Walker - Test Playstation Portable


Zu viel Umfang für einen Budget-Titel?



Während der Basenbau abseits der Missionsstruktur schon verdammt viel Zeit in Anspruch nimmt und mit zahlreichen Möglichkeiten aufwartet, präsentiert sich auch die eigentliche Kampagne als durchdachtes und lang andauerndes Erlebnis. Die Geschichte mag abstrus sein, durch die vielen Wendungen und bekannten Charaktere aber fesselt sie bis zum Schluss. Und der lässt wie angesprochen lange auf sich warten. Die Missionen sind dabei abwechslungsreich und stellen den Spieler auf Grund der Notwendigkeit des Schleichens immer wieder vor Herausforderungen.

Neben der ausufernden Kampagne gibt es auch die Möglichkeit besondere Missionen mit Freunden zu erledigen. Ein Riesenspaß.



Wie gewohnt rüstet man Snake vor jedem Einsatz mit Ballermännern und anderen tödlichen Waffen aus, fügt einige Ablenkungsmöglichkeiten, wie Pornoheftchen oder Zigarettenschachteln hinzu und stürzt sich dann ins Geschehen. Nach und nach befreit man daraufhin die Umgebung von patrouillierenden Gegnern und versucht dabei nicht aufzufallen, um einen unnötigen Alarm und damit noch mehr Feinde zu vermeiden.

Die Bosskämpfe sind ein Highlight des Spiels. Aber auch das sonstige Gameplay überzeugt durchweg.



Natürlich darf man sein Heil auch im Angriff suchen und sich seinen Weg als Rambo-Reinkarnation durch die Gegnerhorden ballern. In der Endabrechnung jedes Auftrages wird man dadurch aber weniger Erfahrungspunkte erhalten, was wiederum zu weniger Möglichkeiten im Basisaufbau und im späteren Spielverlauf somit zu schwächeren Waffen und Soldaten führt. Wer sich also öfter im Schatten bewegt und seine Gegner clever und leise ausschaltet, erfährt nicht nur eine größere Zufriedenheit, sondern auch zahlungskräftige Zuwendungen. Dabei geht das Spielen leicht von der Hand, die verbesserte Steuerung von Portable Ops bewährt sich, so dass selbst Neulinge Snake schnell intuitiv steuern können. Zusätzlich dazu erlaubt es ein neues Feature übrigens mit einem treffsicheren Autoaiming durch die Welt zu schleichen. Für Einsteiger sicherlich eine gute Variante, um ohne Frust die schönen Facetten des Spiels genießen zu können. Glücklicherweise können auch die einzelnen Bosskämpfe überzeugen und erinnern teilweise an Metal Gear Solid 3, wodurch das Spiel weitere Motivationspunkte einheimsen kann und nicht nur durch seine mal wieder filmreife Inszenierung nach höheren Wertungsregionen greift.
12.04.2010
05:27

Metal Gear Solid: Peac...

Gameplay-Szenen: Monster Hu...

11.04.2010
01:28

Metal Gear Solid: Peac...

Charakter-Vorstellung

22.03.2010
10:06
19.03.2010
08:48

Metal Gear Solid: Peac...

Gameplay-Szenen

24.09.2009
09:28
(Cluster: web3 - Sprache: de)