Länder
Weitere Looki-Spiele

King's Bounty: Armored Princess - Test PC




Das Genre der rundenbasierten Strategie steckt momentan in einem ähnlichen Dilemma, in dem sich Adventure-Spiele vor einiger Zeit wiederfanden. Durch die fortschreitende Entwicklung in der Videospiel-Branche und der damit einhergehenden Verbesserung des Gameplays wirken die Heroes of Might & Magic dieser Welt heutzutage wie verstaubte Bücher, die lediglich Kenner und Liebhaber immer mal wieder aus dem Regal nehmen. In Mitten dieser Tristes erscheint ein neuer Hoffnungsschimmer für alle Fans des Genres, namentlich der aktuelle Ableger der erfolgreichen King’s Bounty-Reihe mit dem entwaffnenden Untertitel „Armored Princess“. Und tatsächlich begeben wir uns dieses Mal mit einer jungen Thronfolgerin auf die Reise durch unentdeckte Ländereien. Ob der neuste Titel der Vorzeige-Reihen seinen „Ahnen“ jedoch auch heutzutage noch gerecht werden kann, versuchen wir auf den folgenden Zeilen zu erörtern.

Drache, sei mit mir!



Zu Beginn des Spiels sieht es gar nicht rosig für die Menschheit aus. Der furchterregende Baal ist zurück gekehrt und bedroht nun die Existenz aller lebenden Völker. Nachdem er zusammen mit seinen fürchterlichen Dämonen und anderen Bestien bereits die Staaten der Elfen und Zwerge dem Erdboden gleich machen konnte, rüttelt er nun auch an der Haustür der Menschen.
Deren König weiß bereits, dass die aufgebotene Verteidigung gegen das Höllenwesen nicht ausreichen wird, weshalb er seine Tochter in Sicherheit bringen will, um die Thronfolge zu sichern. Doch statt den Rat ihres Vaters anzunehmen, beschließt die junge Amelie das Schicksal ihrer Welt in die eigenen Hände zu nehmen und katapultiert sich mit einem seltsamen Zeitmesser, der den Mythen nach nicht nur die 4. Dimension beeinflussen, sondern auch Tore zu anderen Welten aufstoßen kann, in ein anderes Königreich, dass vornehmlich aus kleinen Inseln besteht.

Glücklich über den Wahrheitsgehalt der Geschichten schreitet Amelie sofort zur Tat und trachtet danach zum einen innerhalb ihrer neuen Heimat Teana stärker zu werden und zum anderen eine Möglichkeit zu finden, auch ihre alte Welt retten zu können. Glücklicherweise kann sie dabei auf in ihr verborgene Kräfte setzen. Sie ist nämlich eine der Wenigen, die auserwählt sind die Steine der Macht zu kontrollieren, wodurch ihr unmenschliche Kraft zugesichert wird. Deswegen heißt es zunächst einmal: Steine suchen.

Die Heldin bringt zwar frischen Wind ins Spiel. Leider hat die anfängliche Klassenwahl aber wenig Einfluss auf den späteren Verlauf und die Schlachten.

Kings Bounty: Armored Princess
(Cluster: nd02 - Sprache: de)