Länder
Weitere Looki-Spiele
Login

Informationen

Civilization

Civilization

Genre:

Simulation

Release:

11.03.1995

Herstellerbeschreibung:


Civilization ist ein 1991 von der Firma MicroProse unter Leitung des in der Branche als legendär geltenden Sid Meier entwickeltes Globalstrategiespiel, bei dem es sich um eines der berühmtesten und erfolgreichsten Spiele aller Zeiten handelt. Darin hat der Spieler die Aufgabe, ein komplettes Volk aus der Jungsteinzeit durch die gesamte Geschichte der Menschheit bis zur Gegenwart und Besiedlung eines neuen Planeten zu führen. Es gilt als wichtigstes Spiel im Globalstrategie-Genre.

Der Spieler kontrolliert sein Volk von einem Weltkarten-Hauptbildschirm aus, von dem er Zugriff auf diverse Menüs hat. Hier kann er wissenschaftliche Forschungen anstrengen, Städte ausbauen, Diplomatie mit anderen Völkern betreiben und viele andere Einflussmaßnahmen ausüben. Dabei ist es stets vorrangiges Ziel, das eigene Imperium größer, mächtiger, fortschrittlicher und reicher zu machen als die Konkurrenz.

Viele Spielmechanismen, etwa die Darstellung der als Spielfeld dienenden Landkarte und das Bewegungssystem der Einheiten, übernahm Civilization in nahezu identischer Form von dem älteren Spiel Empire, das deshalb als direkter Vorgänger anzusehen ist. Eine weitere Inspirationsquelle ist trotz großer spielerischer Differenzen vermutlich das gleichnamige Brettspiel. Mit dessen Herstellern gab es auch einen Rechtsstreit über die Namensgleichheit, der jedoch ohne Folgen blieb.

Revolutionär war Civilization, weil es gegenüber dem Taktikspiel Empire um ein Wirtschaftssystem sowie zivilisatorischen und technologischen Fortschritt erweitert wurde. Der Fortschritt ermöglichte es dem Spieler, quantitatives Wachstum (eine höhere Zahl von Einheiten) durch qualitatives Wachstum (eine gleich bleibende Zahl von besseren Einheiten) zu ersetzen, so dass die Komplexität von Civilization einen zügigeren Spielfluss gewährleistete. Darüber hinaus setzte Civilization strategische Spielziele, die die Anzahl erfolgversprechender Spielstrategien vervielfachten.

Civilization gehörte zu den Spielen, die noch lange nach Erscheinen eine große Fangemeinde fesseln konnten, nicht zuletzt aufgrund der vielgenutzten Möglichkeit zur Erstellung historisch präziser Szenarien, die zu einer Art Spiel im Spiel wurden. 1995 erschien zusätzlich eine Multiplayervariante namens Civnet.

1996 veröffentlichte Microprose den Nachfolger Civilization 2, ein weiterer Teil entstand 2001 mit Civilization 3 bei Sid Meiers neuem Unternehmen Firaxis Games. Als Herausgeber war Infogrames bis zu seiner Auflösung 2003 zuständig. Von 2003 - 2005 lagen die Rechte an der Serie bei Atari, ab 2005 bei 2K Games.

Die verschiedenen Versionen von Civilization wurden auf viele der jeweils aktuellen Betriebs- und Computersysteme portiert, u. a. SNES, Amiga, DOS, Windows und Mac OS, Playstation.

Außer den direkten Nachfolgern hat Civilization viele weitere Spiele massiv beeinflusst, etwa den ebenfalls von Sid Meier entwickelten inoffiziellen Nachfolger Sid Meier's Alpha Centauri, die von Microsoft modernisierte Fassung Civilization - Test of Time 1999,sowie den Ableger Colonization über die Kolonisierung Amerikas. 1999 erschien bei Activision, das die Namensrechte von Microprose erworben hatte, "Civilization – Call to Power". Der Nachfolger Call to Power 2 wurde von Activision ein Jahr später ohne die entsprechende Lizenz und somit ohne den Zusatz "Civilization" veröffentlicht.
Umfrage
Das Spiel des Monats im Juli 2014:











Abstimmen
(Cluster: web3 - Sprache: de)
zur Empire Universe 2 Homepage