Länder
Weitere Looki-Spiele
Login

Spellforce - The Order of Dawn - Vorschau PC


Deutsche Erfolgsspiele sind weltweit immer noch in der Minderzahl. Hin und wieder jedoch tun sich echte Perlen hervor, die auch international Reputation einfahren können. Noch diesen Monat schickt sich ein neuer Titel an, diesen Weg zu folgen und hat sich dabei eine große Aufgabe gesetzt: Das Echtzeitstrategiegenre zu revolutionieren und dieses gekonnt mit anderen Genres zu vermischen. Ob das von Erfolg gekrönt sein kann? Nun, wir wollen euch nicht auf die Folter spannen, und bieten euch im Folgenden einen Einblick in die Welt von Spellforce, den wir durch eine spielbare Previewversion erlangen konnten...

Magischer Leckerbissen?



Die Welt von Spellforce. Ein von Magie gebeuteltes Land, das von Völkern bewohnt wird, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich zusätzlich auch noch nicht leiden können. Ein Garant für ein spannendes Spiel? Richtig! Willkommen in einer Welt, die von Entwickler Phenomic die Aufgabe auf's Auge gedrückt bekommen hat, dafür herzuhalten, das Echtzeitstrategiegenre zu revolutionieren und gekonnt mit anderen Genre zu vermischen. Wahrlich keine leichte Aufgabe, aber die Jungs und Mädels aus dem beschaulichen Ingelheim scheinen nahe dran, diese Aufgabe zu meistern. Was uns in der vorliegenden Preview-Version erwartet hat, verschlug den Tester fast den Atem... aber von vorne. Es ist schon eine Weile her, als die mächtigsten dreizehn Zauberer bei ihrem Streben nach Macht und durch die Auswüchse ihrer Gier das Land in Chaos und Schrecken stürzten. Klingt nicht gut? Ist es auch nicht, denn ganze Landstriche fielen ihrem Zorn zum Opfer und Siedlungen wurden von den Armeen, welche das Land durchzogen, dem Erdboden gleichgemacht. Trotz all ihrer Wut wurde ihr Vorhaben dennoch nicht vollends beendet.
Nur wenige Jahre später kehrten die Magier zurück, um zu beenden, was sie in ihrem Zorn begonnen hatten. Doch was wäre eine Fantasywelt, wenn es keine Rettung gäbe? Irgendetwas muss unser Held doch leisten. Und so gibt es uralte, oder jedenfalls angestaubte, Gerüchte, dass eines Tages ein Held erscheinen würde, der die Welt erlöst, um Ordnung und Stabilität den Völkern von “Spellforce zu bringen und die zerspaltene Welt wieder zu einen. Und wer ist dieser Erlöser?

Der Spieler natürlich! Also heißt es zuerst einen maßgeschneiderten Helden zu kreieren. Ein paar rote Haare hier, ein etwas grimmiger Blick dort. Natürlich bedarf ein Held auch einiger Fertigkeiten, um in einer Welt die durch die sechs Völker der Zwergen, Menschen, Orks, Elfen, Dunkelelfen und Trolle bewohnt ist, bestehen zu können.

Für den Spieler besteht die Möglichkeit, zwischen leichten oder schweren Kampftechniken, sowie Fernkampf auszuwählen. Für die Manaverliebten stehen außerdem vier Kreise der Magie zur Verfügung, die es allesamt – im späteren Spielverlauf - auf fast 90 Zaubersprüche bringen: Weiße Magie, Elementarmagie, Schwarze Magie und Mentalmagie. Zu den Hauptinteressenschwerpunkten, gibt es noch einmal Unterteilungen: Nicht um alles komplizierter zu machen, sondern dem Spieler ein noch abwechslungsreicheres Gameplay zu bieten und den eigenen Charakter noch mehr an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

So kann man als schwerer Kämpfer auswählen, ob es einem angenehmer ist mit großen Schwertern und Äxten zu kämpfen oder ob man sich lieber in viel Stahl hüllt, schwere Rüstungen poliert und dafür nur vergleichsweise kleine Waffen tragen kann.
SpellForce Shadow of the Phoenix
(Cluster: nd02 - Sprache: de)