Länder
Deutschland
Weitere Looki-Spiele
Login
  1. #31
    Padawan Community-Chris befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    524

    Standard

    Sköl Wikis!

    Da kommen viele gute Ideen zusammen. Die Sache mit dem Feiglingstrank ist deutlich problematischer, als ich es gesehen habe, lass uns den auch fürs erste lassen, wie er ist, wenn nicht noch eine bessere Idee kommt.

    Ich denke, dass das Anwerben von Mietlingen/einladen befreundeter Kämpfer und das Kicken von Mitgliedern ab tatsächlichem Kriegsbeginn untersagt sein sollte. Das allerdings nur dann, wenn die Zeit zwischen Kriegserklärung und Kriegsbeginn eingeführt wird. Gehen wir hier weiterhin von 10 - 12 Stunden aus, muss die Angreifergilde vorab alle Kämpfer aus/Einladen, die sie braucht, und die Verteidigergilde hat dann 10 - 12 Stunden Zeit auf die Kriegserklärung zu reagieren und die gewollten Mietlinge/Freunde einladen und die die nicht am Krieg teilnehmen wollen/sollen rauszuwerfen. Mit tatsächlichem Kriegsbeginn sollte aber das "Bäumchen wechsle Dich" spiel vorbei sein und die Kriegsparteien fixiert werden, bis der Krieg vorüber ist. Möchte jemand während eines Krieges in die Gilde, muss er sich einfach gedulden. Alternativ könnte man eine Gebühr in FK verlangen um es zu ermöglichen.

    Ich stimme generell Ergowan zu, dass es eine Belohnung für einen gewonnen Krieg geben sollte, allerdings ist der Akt diese zu finden eine Balance auf Messers schneide. Ist die Belohnung zu wertvoll, fallen alle nurnoch übereinander her und die anderen Aspekte des Spiels werden vernachlässigt. Ich persönlich tendiere in der Tat zur Einführung der Ressource "Ehre", die man sich dann nicht nur mit Kriegen, sondern auch mit Gildenquests verdienen kann.

    Wozu man diese Ehre dann nutzen können soll ist noch zu überlgegen. Was haltet ihr von der Idee damit Ausbauzeit für Gebäude sparen zu können?

    Liebe Grüße,
    Christian

  2. #32
    Padawan GandalfDerWeisse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von GandalfDerWeisse
    Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    570

    Pfeil jetzt wird es langsam greifbar...

    Hallo,

    sehr gute Zusammenfassung C.-Chris! Wenn das so umgesetzt wird, wäre es auf jeden Fall eine Verbesserung!

    GandalfDerWeisse
    cool sein ist out ...!

    Qui habet aures audiendi, audiat! ... wer Ohren hat zu hören, der höre!
    Qui multa loquitur non multum loquaris...wer viel redet hat wenig zu sagen!

    befreundete Gilden: Druidenzirkel, Yggdrasil und Wächter der Nacht

  3. #33
    Wär gern cool Andogold befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von Community-Chris Beitrag anzeigen
    Sköl Wikis!

    Ich denke, dass das Anwerben von Mietlingen/einladen befreundeter Kämpfer und das Kicken von Mitgliedern ab tatsächlichem Kriegsbeginn untersagt sein sollte. Das allerdings nur dann, wenn die Zeit zwischen Kriegserklärung und Kriegsbeginn eingeführt wird. Gehen wir hier weiterhin von 10 - 12 Stunden aus, muss die Angreifergilde vorab alle Kämpfer aus/Einladen, die sie braucht, und die Verteidigergilde hat dann 10 - 12 Stunden Zeit auf die Kriegserklärung zu reagieren und die gewollten Mietlinge/Freunde einladen und die die nicht am Krieg teilnehmen wollen/sollen rauszuwerfen. Mit tatsächlichem Kriegsbeginn sollte aber das "Bäumchen wechsle Dich" spiel vorbei sein und die Kriegsparteien fixiert werden, bis der Krieg vorüber ist. Möchte jemand während eines Krieges in die Gilde, muss er sich einfach gedulden. Alternativ könnte man eine Gebühr in FK verlangen um es zu ermöglichen.

    Liebe Grüße,
    Christian
    wenn man ab der Kriegserklärung nicht mehr kicken und/oder andere wikis einladen kann,werden sich angreifende Gilden nur noch Gegner aussuchen die sehr viel schwächer sind.
    Grund: Man muß davon ausgehen,das sich die verteidigende Gilde sich einige wikis als Hilfe einlädt,mit der bitte erst wenige Minuten,bevor die 10-12 Stunden rum sind in die Gilde zu kommen.zudem kann die verteidigende Gilde ebenfalls wenige Minuten vor schluß der 10-12 stunden die schwachen kicken.die angreifende Gilde hat dann keine chance mehr auf die stark veränderte Situation zu reagieren.

    Jetzt werden wieder welche sagen die Angreifer können ja im Vorfeld starke wikis anheuern und schwache wikis kicken.
    Aber 1. Es ein schöneres und vor allem ehrenhafteres Gefühl einen Krieg ohne Hilfe zu gewinnen.2. finden es wikis auch nicht gut wenn man sie vor Kriegsbeginn kickt weil sie zu schwach oder nicht schaffen rund um die Uhr im Schiffbau zu sein.

    und jetzt bitte keinen Vergleich mehr mit einem realen Krieg.
    Denn bei einem realen Krieg wartet der Angreifer auch nicht bis der Verteidiger sich vorbereitet hat.

  4. #34
    Eingeweihter Ausweider Supermantana befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    08.08.2012
    Beiträge
    643

    Standard

    Zitat Zitat von Community-Chris Beitrag anzeigen
    ...
    Ich stimme generell Ergowan zu, dass es eine Belohnung für einen gewonnen Krieg geben sollte, allerdings ist der Akt diese zu finden eine Balance auf Messers schneide. Ist die Belohnung zu wertvoll, fallen alle nurnoch übereinander her und die anderen Aspekte des Spiels werden vernachlässigt. Ich persönlich tendiere in der Tat zur Einführung der Ressource "Ehre", die man sich dann nicht nur mit Kriegen, sondern auch mit Gildenquests verdienen kann.

    Wozu man diese Ehre dann nutzen können soll ist noch zu überlgegen. Was haltet ihr von der Idee damit Ausbauzeit für Gebäude sparen zu können?
    Alles andere ist soweit klar, ich verstehe immer noch nicht warum es für das Zertrümmern von Rüstungen eine Belohnung geben soll. Dass du mit Ergowan übereinstimmst, heißt noch lange nicht, dass es einleuchtend ist, und das du es begründen kannst.
    Hier gibt es 20 Gilden mit jeweils ca. 100 gewonnen Kriegen, oder mehr (Kurgan hat alleine 783 gewonnen) das sind für diese 20 Gilden ca. 4000 Kriege, die geführt wurden, ohne Belohnung, warum soll es jetzt Belohnungen geben, diese Gilden haben zumindestens teilweise auch ohne Belohnung jeden angegriffen, der nicht bei 3 in einem Safekrieg war. Jetzt soll das belohnt werden? Ich halte das nicht für erstrebenswert, diese Gilden noch weiter zum angreifen zu animieren. Wie gesagt, ich denke, dass dieses kriegssystem wegen zertümmerter Rüstungen nicht weniger zum Aufgeben veranlasst hat, als das frhere Farmen. Warum willst du das unterstützen?
    Geändert von Supermantana (25.09.2014 um 11:48 Uhr)
    Ja, so kann es gehen.
    Auch wenn man lächelt kommt es schlimmer.

  5. #35
    Möchtegern Caja80 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    116

    Reden Krieg- Anreiz

    Liebes Schwesterlein.....vielleicht, weil es auch ein Kriegsspiel ist?


    Caja80(LadyGreensleeves)

  6. #36
    Eingeweihter Ausweider 7eggert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von 7eggert
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    886

    Standard

    Das man während der Kriege nicht die Gilde wechseln kann, dürfte lästig werden, da meine Gilde fast immer im Krieg ist. Unterbrechung nur dann, wenn mal der Gegner gewinnt und unsere Leitung nicht on ist, und dann wird uns nach ein paar Stunden der Krieg erklärt.

  7. #37
    Padawan GandalfDerWeisse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von GandalfDerWeisse
    Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    570

    Pfeil Gäste in einer Gilde

    Zitat Zitat von 7eggert Beitrag anzeigen
    Das man während der Kriege nicht die Gilde wechseln kann, dürfte lästig werden, da meine Gilde fast immer im Krieg ist. Unterbrechung nur dann, wenn mal der Gegner gewinnt und unsere Leitung nicht on ist, und dann wird uns nach ein paar Stunden der Krieg erklärt.

    Hallo,

    eine mögliche Idee dazu: Das ein Gildenwechsel (Beitritt) möglich ist, neue in der Gilde jedoch nicht mitkämpfen können (siehe AusbauRegel).

    Wenn ein Member im Krieg die Gilde verlässt, sollte diese Gilde mit Strafpunkten belegt werden.

    Besser finde ich jedoch, wenn die angreifende Gilde, ab Kriegserklärung bis zum Kriegsbeginn, nicht mehr kicken oder aufnehmen kann!

    GandalfDerWeisse
    cool sein ist out ...!

    Qui habet aures audiendi, audiat! ... wer Ohren hat zu hören, der höre!
    Qui multa loquitur non multum loquaris...wer viel redet hat wenig zu sagen!

    befreundete Gilden: Druidenzirkel, Yggdrasil und Wächter der Nacht

  8. #38
    Möchtegern RivfaderX befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    10.02.2013
    Beiträge
    128

    Standard

    Also was haben wir denn jetzt für brauchbare Vorschläge....

    ... feste Punktzahl für Kriege, nicht mehr von der Gilde größenabhängig. Wird schon seit Jahren gepredigt - und das zurecht!

    ...kein kicken während des Krieges, so das bereits besiegte Spieler nicht entfernt werden können. Eine Gilde gewinnt zusammen und verliert zusammen, ansonsten ist dieses System nutzlos und gehört aufn Müll.

    ...Belohnungen für erfolgreiche Kriege. Schwierig, extrem schwierig, da keine Gilden benachteiligt werden sollten. Ruhm klingt schon recht plausibel. Nur, was bewirkt Ruhm? Ich würde diesen Vorschlag erstmal weiter behandeln.


    Welche Vorschläge bereiten mir Magenschmerzen...

    ...Vorlaufzeit zwischen Kriegserklärung und Kriegsbeginn, an sich okay, wobei ich 10 Std. schwachsinnig finde. Für wen? Für nen inaktiven? Wer ausbaut, muss damit rechnen, aufs Fressbrett zu kriegen!! Das ist in der Arena Gang und Gebe.
    So eine Vorlaufzeit sollte 3 Stunden nicht überschreiten. In dieser Zeit kann der eine oder andere Admin einer Gilde genug Vorbereitungen treffen: Wer arbeitet ist erstmal save, wer dann NICHT ON kommt, das ist ein klarer Fall von Selbstverschulden. Wer ausbaut, kann noch rechtzeitig gewarnt werden. Wer inaktiv ist, bleibt inaktiv, dem juckt auch der Krieg nicht. Der wird dadurch auch nicht lebendig.
    Es werden also hauptsächlich wieder Leute gekickt. Etwas anderes bewirkt diese Maßnahme leider kaum!

    ...eingeladene Spieler im Krieg zu behandeln wie im Ausbau, würde den eigens von Spielern geförderten Brauch "Allianzen und Bündnisse" in den Schatten drücken. Ich würde diesen Punkt sogar noch weiter fördern, anstatt ihn einzugrenzen.
    Das herbeirufen von Helfern sollte gestattet bleiben, da Helfer die Entscheidung selbst tragen - sprich hinter dieser Maßnahme steckt keine Willkür eines Admins (was beim absichtlichen kickens der Fall ist)!

  9. #39
    Benutzer MikeMario befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    15.04.2014
    Beiträge
    42

    Blinzeln Balancing

    Zitat Zitat von RivfaderX Beitrag anzeigen
    Also was haben wir denn jetzt für brauchbare Vorschläge....

    ... feste Punktzahl für Kriege, nicht mehr von der Gilde größenabhängig. Wird schon seit Jahren gepredigt - und das zurecht!

    ...kein kicken während des Krieges, so das bereits besiegte Spieler nicht entfernt werden können. Eine Gilde gewinnt zusammen und verliert zusammen, ansonsten ist dieses System nutzlos und gehört aufn Müll.

    ...Belohnungen für erfolgreiche Kriege. Schwierig, extrem schwierig, da keine Gilden benachteiligt werden sollten. Ruhm klingt schon recht plausibel. Nur, was bewirkt Ruhm? Ich würde diesen Vorschlag erstmal weiter behandeln.


    Welche Vorschläge bereiten mir Magenschmerzen...

    ...Vorlaufzeit zwischen Kriegserklärung und Kriegsbeginn, an sich okay, wobei ich 10 Std. schwachsinnig finde. Für wen? Für nen inaktiven? Wer ausbaut, muss damit rechnen, aufs Fressbrett zu kriegen!! Das ist in der Arena Gang und Gebe.
    So eine Vorlaufzeit sollte 3 Stunden nicht überschreiten. In dieser Zeit kann der eine oder andere Admin einer Gilde genug Vorbereitungen treffen: Wer arbeitet ist erstmal save, wer dann NICHT ON kommt, das ist ein klarer Fall von Selbstverschulden. Wer ausbaut, kann noch rechtzeitig gewarnt werden. Wer inaktiv ist, bleibt inaktiv, dem juckt auch der Krieg nicht. Der wird dadurch auch nicht lebendig.
    Es werden also hauptsächlich wieder Leute gekickt. Etwas anderes bewirkt diese Maßnahme leider kaum!

    ...eingeladene Spieler im Krieg zu behandeln wie im Ausbau, würde den eigens von Spielern geförderten Brauch "Allianzen und Bündnisse" in den Schatten drücken. Ich würde diesen Punkt sogar noch weiter fördern, anstatt ihn einzugrenzen.
    Das herbeirufen von Helfern sollte gestattet bleiben, da Helfer die Entscheidung selbst tragen - sprich hinter dieser Maßnahme steckt keine Willkür eines Admins (was beim absichtlichen kickens der Fall ist)!

    Tach zusammen

    es soll ja um Balancing und etwas mehr Spielspaß gehen, eine 10-12 Stunden Frist ist da doch ideal! Bei 2-3 Stunden kann man die Frist auch gleich weg lassen! 10-12 Stunden sollten auch ausreichen für die angegriffene Gilde Vorkehrungen zu treffen und die angreifende Gilde weiß ja das sie in den Krieg ziehen will und stellt sich vorher gut auf!
    Gibt viele Leutz die im RL arbeiten gehen und auch Schichtdienst haben und so!

    Wo ist also dein Problem Riv? Oder hast Angst davor auch mal eventuell Kriege zu verlieren?

    Gruß vom Deich

  10. #40
    Möchtegern RivfaderX befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    10.02.2013
    Beiträge
    128

    Standard

    Zitat Zitat von MikeMario Beitrag anzeigen
    Tach zusammen

    es soll ja um Balancing und etwas mehr Spielspaß gehen, eine 10-12 Stunden Frist ist da doch ideal! Bei 2-3 Stunden kann man die Frist auch gleich weg lassen! 10-12 Stunden sollten auch ausreichen für die angegriffene Gilde Vorkehrungen zu treffen und die angreifende Gilde weiß ja das sie in den Krieg ziehen will und stellt sich vorher gut auf!
    Gibt viele Leutz die im RL arbeiten gehen und auch Schichtdienst haben und so!

    Wo ist also dein Problem Riv? Oder hast Angst davor auch mal eventuell Kriege zu verlieren?

    Gruß vom Deich

    Ich habe alle Gegenargumente bereits genannt, deswegen weiß ich nicht weshalb, ich es für dich ein weiteres mal aufschreiben sollte

    PS: Ich arbeite selbst im Schichtdienst bzw. hab unterschiedliche Arbeitszeiten, deswegen verstehe ich nicht, wo das Problem sein soll zuvor 9 - 10 Std. Arbeit einzustellen. Das einzige Problem ist hier wohl die eigene Bequemlichkeit oder Vergesslichkeit! Bei uns stehen auch nicht alle 24 std. save !!

  11. #41
    Jungspund Prolegomena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    28

    Standard Vorbereitungszeit nach Kriegserklärung

    Hallo,

    ich verfolge diese Diskussion nur am Rande. Ein strittiger Punkt ist, wir mir scheint, die Zeitspanne nach einer Kriegserklärung. 3 oder 10-12 Stunden oder gar 24 Stunden? Ich kann den Wunsch der meisten hier logisch sehr gut nachvollziehen, dass der Krieg erst nach Ablauf von mindestens 10 Stunden beginnen soll. Andererseits hat Riv auch irgendwo recht, dass man Inaktivität nicht in Schutz nehmen sollte. Eine Gilde jedoch, deren Mitglieder emsig ausbauen, kann man nicht als inaktiv bezeichnen, auch wenn sie während ihrer 10-stündigen Ausbauphase nicht einmal vor Ablauf dieser Zeit ins Spiel hinenschauen.
    Ein Kompromiss könnte möglicherweise so aussehen, bei einer Gilde, welche sich nicht in einem laufenden Ausbau befindet, den Krieg sofort beginnen zu lassen oder eben nach einer kurzen Zeitspanne von 1-3 Stunden. Krieger, die dann immer noch frei herumstehen, haben sozusagen ihr Schicksal besiegelt. Im anderen Fall, also eine Gilde, bei der zur Zeit der Kriegserklärung ein Ausbau im Gange ist, sollte einen Zeitraum von mindestens 10 Stunden zur Kriegsvorbereitung gewährt werden. Natürlich sollte der Angreifer vorher gewarnt und gefragt werden, ob er dann immer noch bereit ist, unter diesen Bedingungen diese Gilde anzugreifen und die Möglichkeit hat, evtl. eine andere Gilde anzugreifen.

  12. #42
    Padawan GandalfDerWeisse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von GandalfDerWeisse
    Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    570

    Pfeil Frist vs. keine Frist

    Hallo,

    fest steht, dass man es nicht allen recht machen kann! Was ist an einer 10-12 Stunden Frist denn sooooo verkehrt???
    Meiner Meinung nach wird sich für die "Kampfgilden" nicht wirklich viel ändern, jedoch die schwächern Gilden erhalten so wenigstens eine -wenn auch minimale- Chance im Krieg wenigstens etwas gegenhalten zu können!
    Nachteil für Kurgan? Es wird etwas länger dauern bis der 1000ste Sieg eingefahren ist

    Für das Balancing im Game ist eine Frist von 10-12 Stunden auf jeden Fall gut!!! (auch wenn es Riv nicht passt).


    GandalfDerWeisse
    cool sein ist out ...!

    Qui habet aures audiendi, audiat! ... wer Ohren hat zu hören, der höre!
    Qui multa loquitur non multum loquaris...wer viel redet hat wenig zu sagen!

    befreundete Gilden: Druidenzirkel, Yggdrasil und Wächter der Nacht

  13. #43
    Möchtegern tobi96 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    Ich bin dafür das min. 10-12 Std. vergehen sollten bis der Krieg aktive wird. wärend dieser wartezeit + der gesammten Kriegslaufzeit keine aufnahme von anderen Spielern. Und auf jedenfall sollte um zu gewinnen jedes Gildenmitglied das Aktive ist 1x bezwungen worden sein.Außerdem um das Söldnertum zu unterbinden: wer mehrmals in die selbe gilde Ein und Austritt sollte ab dem 4. beitritt 100 FK zahlen. dieser Wert sollte dann sich jedes weitere mal in abständen erhöhen.

  14. #44
    Eingeweihter Ausweider 7eggert befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von 7eggert
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    886

    Standard

    Und wenn eine Gilde einen unangreifbaren Kampfzwerg hat, dann wird sie nie verlieren ...

  15. #45
    Möchtegern RivfaderX befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    10.02.2013
    Beiträge
    128

    Standard

    Zitat Zitat von 7eggert Beitrag anzeigen
    Und wenn eine Gilde einen unangreifbaren Kampfzwerg hat, dann wird sie nie verlieren ...
    Das kommt auf den Kampfzwerg drauf an, wie hoch er kloppt. Denn wenn er zu hoch kloppt muss er sich auch verstecken
    Alles was Vorteile hat, bringt auch Nachteile...

    Was die Frist angeht: Ich empfinde es als sehr störend, wenn abends ein Krieg ausgesprochen wird (das ist die Zeit wo die meisten online sind), der erst 10 Stunden später um 5 Uhr frühst beginnt. Bei einer 3 Stunden Frist würde der Krieg schon um 21 Uhr beginnen. Also was ist jetzt vorteilhafter ?
    Wie gesagt, ich bin nicht grundsätzlich dazu abgeneigt, nur eben gegen diese (zu) lange Zeitspanne. Außerdem dürfte nach Ausspruch einens Krieges keine Member mehr gekickt werden.

+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
(Cluster: web3 - Sprache: de)
zur Empire Universe 2 Homepage