Aus grauen, stahlharten Augen musterte der Admiral sein Gegenüber.
Wie er selbst eine stattliche Erscheinung in das schmucklose schwarz der Einsatzmontur der Flotte gekleidet – nur trug sein Konterpart auch noch seine Waffen und den Kombinations-Helm unter den Armen.
Das ruhige Schütteln seines Kopfes reichte seinem Vorgesetztem – der Admiral wusste alles was er wissen musste und fragte nur mit seiner stets ruhigen Stimme: „Wie?“
Der Captain antwortete mit ebenfalls ruhiger, doch auch von den zurückliegenden Strapazen belegter Stimme: „Wir wissen es nicht Herr. Die 381. Leichte Reiterei ist die letzte Nahtstelle zu unseren Kolonien und unserem Stammplaneten. Vor mehreren Stunden ist aber auch die Verbindung zu Kolonel McPhorb, ihrem Kommandeur, abgebrochen. Wie es aussieht – und das, Herr, sind nur vermutungen die wir anhand der letzten Daten erarbeitet haben – scheinen alle unsere Kolonien und der Stammplanet durch eine unbekannte macht einfach…ausgelöscht worden zu sein Herr. Es gibt keine Spur mehr von ihnen. Unser Nachrichtendienst und die R-S-A tappen ebenso im dunklen wie wir Herr.“
Der Admiral nickte leise, sein Blick ging durch seinen Untergebenen hindurch während er an all jene dachte, die ein so ungewisses Schicksal erfahren hatten.
„Und wieder, erst so kurz nach unserem finden, Captain, stehen wir vor der Aufgabe, die R-B-W neu entstehen zu lassen. Sammeln sie ihre Männer Captain – es sind die letzten die wir noch haben – und senden sie die Kunde in das Universum, das die R-B-W sich nicht so schnell geschlagen geben wird. Danach beginnen sie mit dem Wiederaufbau.“ „Ja, Herr.“
Alleine in seinem spartanisch eingerichtetem Büro blickte der Admiral mit seinen stahlharten grauen Augen ins Nichts. Er sah die Gesichter von freunden, von Bekannten, von Kameraden. Er wünschte ihnen, das sie tot seien und nicht ein noch schlimmeres Schicksal erleiden mussten.