Länder
Deutschland
Weitere Looki-Spiele
Login

Thema: AnYONe

  1. #1
    Jungspund Anyone_ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    4

    Standard AnYONe

    AnYOne

    der wüstenplanet schaut wild, minus grade bestimmen die welt. unwirklich und kahl, dunkle wolken fliegen über dem planeten.
    "AnyOne" stossen zahlreiche priester hervor. in den hütten und kleinen häusern herrscht aufregung. heut abend soll es geschehen.
    hoch oben in den bergen haben sich schon unmengen von weganern versammelt. vereint stammeln sie immer wieder "AnyOne".

    Blut soll ihren gott besänftigen.

    die frau wehrt sich instinktiv, wird allerdings von den priestern gepackt. wilde scenen spielen sich ab. ein mann springt in den festgelegten kreis. sofort sind die häscher da.
    ein kurzer dolchstoss und die untat ist vergessen. der mann sinkt hernieder und ergibt sich blutend seinem schicksal.
    schreiend wir die frau herangeführt.
    nur ein kurzer schnitt und ihre kehle ist geöffnet. ganz ruhig und sanft fliesst das blut in den trog.


    gewalt soll das schauspiel sein. zahlreiche jungfrauen wurden in dem fliessendem brunnen geopfert. es ist kein wasser sondern blut in dem brunnnen. mit donnerndem getöse erhebt sich der himmel.
    wasser fällt von oben. phänomänale blitze zucken vom archipel. und dann, priester singen, weganer wiegen sich im gleichniss, immer wider erschallen die die silben von AnyOne. der brunnen bebt unter den erschütterungen. der sturm peitscht. der brunnen tost blutrot in wilden strudel.
    aus dem blut erhebt sich eine figur, der hölle nah. riesig gross, muskelbepackt und gezeichnet. ein symbol prangt auf seiner stirn. ein drittes auge ][<>][. (das eyeofdevil ist geboren)

    auf seinem weg zum tempel nimmt der koloss keine rücksicht. sein bauwerk wurde mitten ins zentrum gebaut. hoch reckt sich sein palast. wild scheinen seine priester. AnyOne, der herr von Butane...

  2. #2
    Jungspund Anyone_ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    wilde schreie begleiten AnyOne zu seinem thron. wimmernd und in schmerzen liegend, stammeln die priester immer wieder verschiedene namen...
    visionen von anderen herrschern beherrschen die szenerie. AnyOne scheint verblüfft.
    sein drittes auge, das Eyeofdevil,strahlt blutrot. freund oder feind. noch kann er es nicht unterscheiden.
    "mein herr" schreit kommander er kynges, " schiffe überschreiten den neutralen raum" "mit aller macht entgegen wirken" tobt AnyONe entgegen.
    "mein herrscher, das sind frachter die wichtige rohstoffe abwerfen"erwidert er kynges."aufnehmen und abwarten" ist der einzige kommentar. "du wirst heut abend eine besondere auszeichnung erhalten." sagt AnYOne süffisant.

    ein Fünfstern ziert den raum vor dem thronsaal. er kynges robbt heran in erwartung seiner belohnung...
    Geändert von Anyone_ (15.06.2012 um 21:49 Uhr)

  3. #3
    Jungspund Anyone_ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    er kynges robbt heran und verbeugt sich unterwürfig vor seinem herrscher.
    in ehrfurcht bemerkt er nicht das symbol auf dem Boden. der fünfzackige stern glüht rot auf und AnyOne,
    starr vor wut, lässt seine augen aufblitzen."sprich" tönt AnyOne´s stimme.
    "was haben die vielen schiffe in unserem orbit zu suchen?" "mein herrscher, sie bringen uns..."
    mehr konnte er kynges nicht sagen. AnyOne flog heran und versenkte seine hand in der brust von er kynges. funken blitzten vom thron herab. AnyOne war ausser sich. "
    diese schiffe gehören vernichtet." "aber mein herrscher, sie bringen uns rohstoffe von nachtwolf_Grauhaar" warf ein assistent ein, bevor er in die fänge von AnYOne fiel. "sprich nie wieder deinen herrscher an" grollte er.
    AnYOne immernoch bluttriefend erteilte daraufhin diversen herrschern landeerlaubnis.
    so landeten in kurzer folge raidgod, nachtwolf_grauhaar, anderegg, und alexsimon mit diversen lieferungen.

    "ich möchte mit allen reden" brüllte AnyOne. die diener waren erschüttert, es gab keine zeitbeschränkung für einen gesprächstermin. wann sollten also die treffen geschehen.
    Geändert von Anyone_ (15.06.2012 um 22:44 Uhr)

  4. #4

    Standard

    *cloccloccloc*

    Clay Am drehte sich noch mal um. „Nur noch ein paar Minuten schlafen“ , plötzlich schrag er durch ungewohnte, dumpf hämmernde Laute aus seinem Dämmerschlaf auf. „ Herr, schnell, ihr müsst in die Rettungskapsel.“, „ Was ist ? „ fragte Clay etwas verdutzt. „ Herr, unser SensorMaat, er ist ausgefallen, so haben wir die Ankunft der Kampfflotte zu spät bemerkt.“ Clay stürzte zum Monitor und rief die Aussenkamera auf. Dicke Pötte, wohin er auch schaute, und auf allen prangte das Wappen -sRh-s. Und dann eröffneten sie das Feuer … „

    Schweissgebadet wachte Clay Am in seiner Koje auf. Welch ein Glück, den Verlust der Bunkerflotte hatte ausser ihm keiner überlebt. Dieser Alptraum plagt ihn nun schon eine ganze Zeit, die Schreie der Verletzten, das Hämmern der Treffer auf dem Schiffsrumpf … aber das Hämmern jetzt kam eindeutig von der Tür. „ Herein!!! „ rief Clay. Ein Adjutant der Garde trat ein und hielt ihm einen Umschlag hin.

    Ein Bericht über eine neue Zivilisation, die sich auf den Weg ins All macht. Sein Auftrag, erste Kontakte zu knüpfen und ein paar Komponenten für den Aufbau liefern.


    Also dann, womit er das Vertrauen seines Herren verdient hat, weiß nur sein Herr selber.
    Geändert von Nachtwolf_Grauhaar (18.06.2012 um 20:43 Uhr)

  5. #5
    Jungspund Anyone_ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    mit den ersten strahlen der doppelsonnen erwacht AnyOne aus seinem unruhigen schlaf. mit einem becher besten weganischen Weins steht der herrscher auf seinem balkon. nur zaghaft lösen sich die dunstschleier, die die sicht über die ebene und das gebirge verdecken. das anflug eines grinsen zieht über AnyOnes gesicht. hochzufrieden scheint er beim blick über die neu errichteten massiven bunkeranlagen. noch scheinen sie klobig und plump, aber bald werden sie völlig unscheinbar in dem gebirge aus granit wirken.
    das tosen von bremsraketen lässt den despoten aus seinen träumereien aufschrecken. "meine gäste sind da", wispert AnyOne zu sich selbst. "Empfangt sie" lautet der befehl an die zahlreichen diener, die sofort in die grosse halle eilen. schon entsteigen die fremden herrscher ihren raumshuttles. ein wenig hilflos blicken sie direkt vom hangar auf die lange treppe zum thronsaal. "ersteigt die stufen" herrscht el hajr, oberster priester des planeten die gäste an. der unmut wächst bei den sonst so verwöhnten abgesandten. stufen einen meter hoch lassen die fremden fast verzweifeln. es wirkt als müssten sie zu der unterredung kriechen. mit den händen abgestützt, ein fuss jeweils nachgezogen, beginnt der aufstieg.

    endlich angelangt werden die herrscher überrascht. die thronhalle ist reich geschmückt. schwarzer granit durchsetzt mit glänzendem ebenholz verkleidet die wände. baumdicke Säulen beherrschen den raum. prunkvoll wirken die mit feinen platinfäden durchzogenen Weinroten brokatvorhänge.

    sofort eilen die hübschesten dienerinnen mit plentropischen getränken und zuupischen speisen heran.

    trommelschläge kündigen AnyOne an. in einer prunkvollen rüstung erscheint der herrscher, das haupt hoch erhoben, die doppelschneidige axt provokativ auf dem rücken. als er platz nimmt, hebt
    er kurz die hand und das spektakel beginnt. aus den seiteneingängen strömen kämpfer und formieren sich zu zahlreichen showkämpfen. staunend schauen die gäste auf die artistischen einlagen.
    leise säuselnde klänge und unmengen von speisen lassen die stimmung steigen. AnyOne blickt zufrieden über das schauspiel. von der seite nähert sich el hajr und flüstert seinem herrn ins ohr. kurz glüht das eyeofdevil, AnYOnes zeichen, auf. eine kleine regung im gesicht, ein kurzes zucken verrät die tragweite der nachricht. "weiter, zum höhepunkt." flüstert er.
    sofort verlässt el hajr die seite seines herrscher und verschwindet in den katakomben. kurz darauf schwillt die musik an. ein altar aus massivem granit wird in die halle geschoben. in einer glasvitrine kann man einen opferdolch erkennen. ein wimmern, zart aber weithin hörbar, lässt die besucher mit einer gänsehaut erschauern. "was zum teufel" raunt manche kehle.
    eine junge frau wird hereingeführt. gefesselt und scheinbar berauscht. klagen und weinen wechseln sich ab, als sie zum altar geführt wird.
    das licht erlischt. erschrockene schreie hallen durch das dunkel. die anwesenden können nur hören was geschiet. ein leiser schnitt und das wimmern vergeht. gedämpft rinnt die lebenskraft heraus. ein leiser hauch, ein letzter tanz, ein letztes aufblitzen der neuronen und es herrscht stille. einzig AnYOne konnte das schauspiel verfolgen, blutrot leuchtet ][<>][, das eyeofdevil, auf seiner stirn.
    das licht geht wieder an. angetan von der szenerie grinst AnyOne als die schockierten abgesandten den thronsaal gen flughangar verlassen.

    "wie sicher ist der kontakt" fragt AnyOne immer noch in hochstimmung el hajr. "herr wir empfangen schon seit stunden eine uns bekannte signatur." stösst der oberste priester hervor. "unser zeichen wird von diesem fremden planeten gesendet. nicht weit weg. es ist klar ersichtlich."

    "ich fordere klarheit" tost AnyOne. "stellt kontakt her"


    ][<>][
    Geändert von Anyone_ (22.06.2012 um 14:47 Uhr)

+ Auf Thema antworten
(Cluster: web3 - Sprache: de)
zur Startseite von Empire Universe 2