Länder
Deutschland
Weitere Looki-Spiele
Login
  1. #1
    EU2 Moderator Softskill befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    190

    Standard Warum die Schiffe keine Crew haben...

    ...und von einem Kommandanten mit einer super Fernbedienung von zu Hause aus „geflogen“ werden.

    Als ich neulich so vorm Schirm saß und sich nichts tat, kann ja mal vorkommen^^, ist mir klar geworden, warum unsere Schiffe keine Besatzung haben.

    1 ae, astronomische Einheit, ist die mittlere Entfernung zwischen Erde und Sonne,
    ca. 150 Millionen km.

    Mein Schiff ist ein ae vom Plani entfernt und braucht 17 sekunden für diese Strecke. Die Beschleunigung von, und hier bitte ich um die Hilfe von Physik-Kennern, schätze mal mind. 100g, ist mit dem Leben nicht vereinbar. Jeder Körper wäre am Ende der Beschleunigungsphase nur noch ein hauchdünner, leicht rötlicher Film auf der Innenseite eines Cockpits.

    1 Parsek, Parallaxensekunde, pc sind 3,26 Lichtjahre oder ca. 31 Billionen km.
    Mein Schiff benötigt 22 sek. für 31 Billionen km. Es findet also ein Raumzeitsprung ohne WL statt, da sich nichts schneller als das Licht bewegen kann.
    Die Warptriebwerke erzeugen einen Ereignishorizont, der es ermöglicht die Raumzeit so zu verändern, das ein „Sprung“ möglich wird. Für einen Menschen an Bord vergeht keine Zeit, eben noch in 5776 und in Nullzeit in 5777. Für den Kommandanten vergeht Zeit, 22 sekunden für 1 pc.
    Er weiß allerdings nicht wo sich seine Flotte während des Sprunges befindet. Niemand weiß es^^.

    Wenn also niemand derartige Beschleunigungen überleben kann, wieso überleben unsere Truppen dann den Transport?

    Nun, unsere Massenträgheitskompensations-Generatoren können für kurze Zeit ein Stasisfeld erzeugen, überleben ist so möglich. Mehr nicht. Die Folgen für die Soldaten sind allseits bekannt, dazu kommt der ständige psychische Schock, sich buchstäblich von einem Moment zum anderen in völlig veränderten Umgebungen wiederzufinden. Das hält niemand lange aus. Müssen sie ja auch nicht, ihre wahre Bestimmung ist ja eine andere^^. Und für die reicht es allemal noch. Als Imperator sollte man da nicht zimperlich sein, zumal man sich ja während einer Schlacht gemütlich zu Hause mal ein Getränk gönnen kann (wenigstens solange, bis keine gegnerische KF auftaucht, dann wird es zumeist hektisch).. aber ich schweife ab.

    Freue mich über fachliche Ergänzungen, z. B. muß unsere Fernbedienung ja auch sozusagen quantenmechanisch gesteuert werden.
    Allzuoft ein Problem, wie man weiß...
    Geändert von Softskill (06.06.2014 um 19:09 Uhr)

  2. #2
    Wär gern cool scorpionmsv befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    76

    Standard

    Meine Theorie lautet folgendermaßen: Die Crew sowie die Truppen Stammen aus dem 2 D Universum da diese offensichtlich keine 3. Dimension haben kann ihnen demzufolge ein 3 D Universum nichts anhaben. Ich ignoriere mal dezent die Biologischen Konsequenzen einer solchen Existenz, dies gelingt mir umso mehr da ich die entsprechenden Einsatzkräften eh nie zu Gesicht bekomme nicht mal auf einem 2 D Bildschirm gibt es diesbezüglich was zusehen. Insofern gehört mein Gesamtes Vertrauen, bei einem Gefecht, den Statistikern auf dem Planeten die immer schön alle Opfer zählen, Protokollieren und es mir per Text Nachricht umgehend zukommen lassen.

  3. #3
    Eingeweihter Ausweider herr_barus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    21.07.2009
    Beiträge
    921

    Standard

    Zitat Zitat von Softskill Beitrag anzeigen
    Die Beschleunigung von, und hier bitte ich um die Hilfe von Physik-Kennern, schätze mal mind. 100g, ist mit dem Leben nicht vereinbar.
    Du liegst da mit einem Faktor von reichlich 4Mio leicht daneben...



    Edit: Es geht natürlich auch etwas menschenfreunlicher, wenn man nicht die erste Hälfte der Strecke beschleunigt und anschließend wieder bremst. Würde man die kompletten 150.000.000km beschleunigen, dann wäre das mit ~100.000.000g möglich. Das hat nur den kleinen Haken, dass man mit knapp 60-facher Lichtgeschwindigkeit in den Plani rauscht...
    Geändert von herr_barus (06.06.2014 um 10:03 Uhr)

  4. #4
    Padawan Diothan ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    571

    Standard

    nachdem die masse bei lichtgeschwindigkeit unendlich wird, ist der plani weg.... wobei wir ja hier von viel mehr geschwindigkeit reden. also gilt das hier nicht. oder die regel des massenanstiegs gilt nicht, weil es dieses warpfeld gibt.
    Geändert von Diothan (06.06.2014 um 10:22 Uhr)
    Black Jack hat bisher drei Kriege verloren: Gegen Black Rain, Ace of Spades und gegen Vereinigte Imperien.
    Der Nachfolgeladen Black Horizon setzt die Tradition des Kriegeverlierens fort: Gegen Cosmic.

  5. #5
    Benutzer ccmouse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von ccmouse
    Registriert seit
    01.02.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    ich merke schon, hier unterhalten sich echte experten

  6. #6
    EU2 Moderator Softskill befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    190

    Standard

    Vielen Dank Barus für die Errechnung der Beschleunigung, da hab ich ja fett daneben gelegen...
    Tatsächlich muß also das Impulstriebwerk, ab einer bestimmten Geschwindigkeit zumindest, auch eine Art Raumzeitfaltung bewirken (danke Dio für den Hinweis der unendlichen Masse bei Lichtgeschwindigkeit).
    Zumal die Zeitdilatation bei Reisen mit relativistischer Geschwindigkeit ja auch nicht zu unterschätzen ist.
    Eine Meisterleistung der BluVerse Techniker

  7. #7
    Leeroy Jenkins pORDEX_2_Punkt_0 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von pORDEX_2_Punkt_0
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    1.302

    Standard

    Zitat Zitat von Softskill Beitrag anzeigen
    Freue mich über fachliche Ergänzungen, z. B. muß unsere Fernbedienung ja auch sozusagen quantenmechanisch gesteuert werden.
    Allzuoft ein Problem, wie man weiß...
    Also, als ich Mass Effekt, durchgezockt habe wurde das Problem der Fernbedienung auch behandelt.
    Ich weiss nicht mehr in welchem teil 1, 2 oder 3 aber irgendwo wurde erklärt dass die Kommunikation zum Raumschiff ohne Verzögerung funktioniert, da Sie ein spezielles Atom entdeckt hatte, genauer gesagt zwei Atome.
    Den eines ist positiv und das andere negativ, polt man eines um so ändert sich auch das andere ganz egal wo im Universum es sich befindet.
    Den Namen des Atoms und all die Fachbegriffe die da verwendet wurden weis ich leider nicht mehr so genau, aber ich weiss dass es in den ersten 3 Std des games erwähnt wurde.
    Wenn sich also jemand bereitstellen würde und in jedem jeweils die 3 stunden Spielt, dann wüssten wir schon viel mehr über die Technik von eu2.

    (P.s. ich glaube es war in teil 2 )

  8. #8
    Wär gern cool Kriegssemmel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von Kriegssemmel
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    92

    Kaffee

    Das Phänomen das du beschreibst nennt sich Quantenverschränkung. Man kann zwei Teilchen so präparieren, dass sie gegenständliche quantenmechanische Eigenschaften haben, also wenn das eine zB einen negativen Spin hat, hat das andere automatisch einen positiven. Dazu braucht man übrigens keine speziellen Atome, das geht auch mit ganz normalen Elektronen.

    Aber auch wenn sich die Vorstellung super anhört, dass man Informationen in Nullzeit (und dazu auch noch völlig abhörsicher und ohne Signalstörungen) übertragen kann... es geht leider nicht.
    Das liegt vor allem daran, dass man in der Quantenmechanik einfach keine zuverlässigen Messungen machen kann, vor allem nicht ohne dabei das System an sich zu beeinflussen. Da gibts auch einen mathematischen Beweis dazu, so ganz hab ich das auch nicht verstanden, immerhin bewegen wir uns in der Quantenmechanik auf einem Gebiet, mit dem sich auch die besten Physiker sehr schwer tun.

    Also mein Vorschlag:
    Entweder man benutzt eine kleine Kurierrakete mit einem extrem schnellen Warpantrieb, die immer zwischen Sender und Empfänger hin und her pendelt.. da hat man halt trotzdem noch Zeitverlust..
    Oder man nimmt einen Tachyonenstrahl.. das sind hypothetische Teilchen, deren Minimalgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit ist, und deren Höchstgeschwindigkeit unbegrenzt ist.

    Edit: Oh moment, mir ist noch eine Möglichkeit eingefallen: Wie wäre es denn, wenn der Kommandant einfach sein Bewusstsein in den Zentralcomputer des Flaggschiffs kopiert, und dort sozusagen als Geist in der Maschine, als Entität, die Befehle gibt? Und jede Minute, kurz vor Tickende, wird eine Sicherungskopie des Bewusstseins zurück zum Hauptplani geschickt, sodass der Kommi seine Erfahrung sozusagen "updaten" kann?


    Ach ja und zu der Problematik mit der Beschleunigung und Überlichtgeschwindigkeit: Ein Warpantrieb funktioniert so (zumindest in der Theorie, in der Realität funzt da im moment gar nix wobei ich kürzlich sogar gelesen hab, das sich die NASA dafür interessiert), dass man um das Schiff eine Art Blase bildet, die die Raumzeit vor dem Schiff zusammenzieht und hinter dem Schiff streckt. Das heißt im Grunde bewegt sich das Schiff gar nicht, sondern schiebt, bildlich gesprochen, das Universum hinter sich weg. Das ist wie, als wenn ich beim Schreiben nicht den Stift über das Papier bewege, sondern nur die Spitze aufsetze und das Papier hin und her schiebe.
    Damit haben wir das Problem mit Beschleunigung, Massezunahme und Geschwindigkeitslimit geschickt ausgehebelt, ohne der Relativitätstheorie zu widersprechen.
    Geändert von Kriegssemmel (06.03.2015 um 03:42 Uhr)
    Ups.. ich glaub ich hab's VERSEMMELT!

  9. #9
    Jungspund Arthol befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    1

    Kaffee Alles sehr interessant!

    Aber leider benötigt man um ein Teilchen, was eine Ruhemasse besitzt, auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, unendlich viel Energie! Wie oben schon angemerkt wurde, je höher die Geschwindigkeit, desto größer wird die Masse. Je größer die Masse, desto höher der Energieaufwand, der für die Beschleunigung erforderlich wird. Photonen z.B. haben keine Ruhemasse und können sich deshalb mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen, doch nichts aber auch gar nichts ist schneller als das Licht! Alles andere, ist nur SF und wird es auch immer bleiben, LEIDER! https://www.youtube.com/watch?v=1RVH...yer_detailpage

  10. #10
    Eingeweihter Ausweider herr_barus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    21.07.2009
    Beiträge
    921

    Standard

    Die Raum-Zeit-Blase ist hier eh' schon längst geplatzt...

  11. #11
    Wär gern cool Kriegssemmel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von Kriegssemmel
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von Arthol Beitrag anzeigen
    Alles andere, ist nur SF und wird es auch immer bleiben, LEIDER!
    Sei dir da mal nicht so sicher, Science Fiction kann schneller Realität werden als man denkt. Vor ein paar Jahrzehnten waren zB Handys auch noch SF, und heute hat jeder eins in der Hosentasche.

    Natürlich hast du vollkommen recht, es ist unmöglich, ein Teilchen auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen oder gar darüber hinaus (würde die Zeit dann rückwärts laufen?). Selbst 99% sind schon so gut wie unmöglich, weil die Masse extrem zunimmt.

    Aber der Warpantrieb oder zB auch Wurmlöcher versuchen, dieses Problem zu umgehen: Was macht man, wenn der Polizist mit seiner Kelle an der galaktischen Autobahn steht und dich nicht schneller fahren lässt als die Lichtgeschwindigkeit, und man aber trotzdem nicht erst im übernäcsten Jahrtausend ankommen will? Man verkürzt "einfach" die Entfernung. Wie macht man das? Indem man den Raum krümmt. Das heißt wenn ich ein Blatt Papier mit zwei Punkten drauf habe, ist die kürzeste Entfernung zwischen beiden nicht eine gerade Linie, sondern ich falte das Blatt zusammen, sodass beide Punkte übereinander liegen.
    Solche Überlegungen kommen heraus, wenn ein Physiker anfängt zu träumen

    Das Problem ist, um ein Wurmloch oder eine Warpblase stabil zu halten, braucht man entweder negative Energie oder irgendwelche exotischen Teilchen, von denen niemand weiß, ob sie erstens überhaupt existieren und zweitens ob oder wie man sie in ausreichender Menge herstellen kann.
    Aber vielleicht wird man in ein paar hundert Jahren auch dieses Problem gelöst haben, und dann steht einem Aufbruch zu den Sternen nichts mehr im Weg.

    Das mit den Tachyonen ist wieder eine andere Geschichte, die ergeben sich aus einer möglichen Lösung der speziellen Relativitätstheorie, und zwar wenn man annimmt dass die Ruhemasse auch imaginär sein kann (imaginäre Zahlen, i^2 = -1 ... Mathe 11. Klasse ). Dann kommen als Lösung ganz lustige Sachen raus. Bei so einem Teilchen wäre es genau umgekehrt, je mehr Energie es hat, desdo langsamer wird es, jedoch immer schneller als die Lichtgeschwindigkeit. Aber nur weil es mathematisch möglich ist, heißt das natürlich noch lange nicht, dass Tachyonen auch existieren. Oder habt ihr schon mal ein Teilchen mit imaginärer Ruhemasse gesehen? Ich auch nicht.
    Geändert von Kriegssemmel (10.03.2015 um 14:07 Uhr)
    Ups.. ich glaub ich hab's VERSEMMELT!

+ Auf Thema antworten
(Cluster: web3 - Sprache: de)
zur Startseite von Empire Universe 2