Länder
Deutschland
Weitere Looki-Spiele
Login
  1. #1
    Möchtegern Sky-J_O_Neil hat die Renommee-Anzeige deaktiviert Benutzerbild von Sky-J_O_Neil
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    101

    Standard Krieg vs SI/OSs Solon Imperium

    Die heiligen Hallen der 2 Dimension genannt SP 2.

    Als die Sonne, bereits mit ihren untergehenden Strahlen die güldenen Mauern der heiligen Hallen in blutig rotes Licht zu tauchen begann, traf der Gesandte der –R- ebellen – Allianz am Dock 2110 ein.

    Flankiert von einer Unzahl an Begleitschiffen, blockierte sein von vielen Kämpfen gezeichnetes Schlachtschiff sämtliche Hangar und Anlegestellen des Docks, mit einer Selbstverständlichkeit wie es nur wenigen eigen war.

    Nachdem nun alle Vorkehrungen getroffen waren, öffneten sich die Schotten des schwarz-rot-blauen Schlachters.
    Und eine, in einem knöchellangen Umhang gehüllte Gestalt, die Kapuze tief in das von zahlreichen Gefechten gezeichnete Gesicht gezogen, bestieg seinen Gleiter, der ihn so dann bis an die Tore der heiligen Hallen trug.

    Ohne ein Problem schritt er durch die ehrwürdigen Hallen – die Wächter die ihn erkannten,ließen ihn passieren, da sie sehr wohl wussten, dass sie ihr Todesurteil unterschreiben würden, würden sie versuchen ihn aufzuhalten.

    So lief er ohne Umschweife zu dem im Zentrum der Hallen gelegenen Antigravitationsfeld, auf dem sich ein schwebendes Rednerpult befand. Er betrat es und wandte sich den anwesenden Imperatoren zu, sich genau vergewissernd das man ihm seine volle Aufmerksamkeit widmen würde.

    „Wir, die –R-ebellen,“ tönte seine ruhige Stimme durch die unsichtbaren Mikrofone,
    die dort um ein vielfaches verstärkt den aufmerksamen Zuhörern entgegen strömte.

    „Wir fordern jene unter euch aus dem Solon Imperium (SI/OSs) zum Krieg auf!“

    Er geduldete sich kurz, bis erneut aufmerksame Ruhe eingekehrt war und sprach dann ebenso ruhig weiter:
    „Solltet ihr euch eurer Feigheit ergeben, und den längst überfälligen Krieg gegen uns,
    den –R-ebellen nicht eingehen, so werdet ihr fortan als geächtete betrachtet werden.
    Und Feiglinge haben in unseren Hallen nichts verloren! Wir gewähren euch 24 Stunden für die Antwort!“


    Ohne ein weiteres Wort stieg er von dem schwebenden Podium ab und verließ hoch erhobenen Hauptes die heiligen Hallen.

    Bedingungen sind:

    Keine KB´s unter 5k, Deff zählt nicht als KB, Abfänge sind nur intern erlaubt.
    Sollte ein Abfang extern heraus gehen gilt der Krieg verloren.


    Status Q, binnen 24h muss das Angebot bestätigt beim Gesandten vorliegen.

    mfg
    Sky-J_O_Neil
    Gesandter der -R- ebellen
    Geändert von D0_Mirror (15.06.2011 um 08:39 Uhr)

  2. #2
    Jungspund Wuerttemberg befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von Wuerttemberg
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    22

    Kaffee nicht würdig genug

    Und als der Vostitzende des Solon Imperium dieses schrottreife Schiff des Gesanten der R-ebellen sah und dessen kümmerlichen Auftreten, war dieser sofort der Meinung das ein Krieg gegen die R-ebellen nicht möglich ist.
    Sowas ist einfach des Solon Imperiums nicht würdig.
    Da haben wir einfach nur noch Mitleid.

    Wuerttemberg Allianzlaeder Sl/Oss Solon Imperium

  3. #3
    Eingeweihter -R-Toto befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von -R-Toto
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    287

    Standard ...

    Versteckt hinter einer der schwarzen Onyxsäulen, lehnte sich Toto das Oberhaupt der Rebellen an den kühlen Stein.
    Er war eigentlich hier, um amüsiert der Auseinandersetzung zwischen seiner besseren Hälfte mit Tom van Riijn dem fliegenden Holländer zu folgen.
    Er lachte noch leise in sich hinein, als er den Saal den Tom van Riijn zwecks seiner Kriegsansage angemietet hatte wieder verließ.
    Seine kleine Maus wie er die Fürstin liebevoll nannte, bzw Mondra, würde ganz gut ohne ihn und den Jungs klar kommen.
    Sie war klug und erfahren genug in Kriegsdingen, so dass er ihr diesen Spaß von Herzen gönnen konnte.
    Und ein wenig profetierte er ja auch davon. Wenn sie heimlich ihre Wunden lecken musste
    und sich dann in seine starken Arme schmiegte, bekam auch er seinen gerechten Lohn für ihre Abwesenheit bei den Rebellen.
    Vergnügt vor sich hin grinsend, wandte er sich der Auseinandersetzung wieder ab und wollte eigentlich den Ratsplaneten verlassen.

    Als er an den Saal ankam, der für die -R- reserviert wurde, die dem Solon Imperium den Krieg
    erklärte.
    Eigens dafür hatte die -R- den Gesandten Sky J.`0 Neil beauftragt.
    Für einen Augenblick blieb er vor der Türe des Saales stehen und war schon im Begriff weiter zu gehen, als eine laute beleidigende Stimme aus diesem Saal zu ihm drang.
    Er hielt inne um kurz den Worten die an sein Ohr drangen zu lauschen, um diesen anschließend zu betreten und als stiller Beobachter erst hinter der Säule ab zu warten.
    Seine gute Laune die er noch vor wenigen Augenblicken hatte, ließ nach und Zorn stieg in ihm hoch.

    "Sowas ist einfach des Solon Imperiums nicht würdig. Da haben wir einfach nur noch Mitleid."
    Hörte er den Gesandten des Solon Imperiums höhnen.
    Aufmerksam schaute er sich ihn an und trat dann ruhig und gelassen nach vorne, damit er selber an das Podium treten konnte und sich Gehör verschaffte.

    Mit hoch gezogenen Augenbrauen, schaute das Oberhaupt der Rebellen erst auf den Abgesandten des Solon Imperiums, der nicht einmal den Anstand hatte sich vorzustellen und zu dem bleich gewordenden Sky O´ Neil.

    Dann hörte man seine dunkle sonore Stimme ruhig und beinah gefährlich leise durch die Halle tönen.

    "Nicht würdig sollten sie sein, wohlmöglich fürchteten sich die Imperatoren des
    Solon Imperiums nur vor ihnen?
    Waren diese Krieger, doch nicht das mutige Volk von denen man sich in der Galaxie erzählte.
    Jene tapferen Mannen, die sich allen herausforderungen stellten?
    Aber diese Angst, oder konnte man es auch Feigheit nennen zu vertuschen, in dem man sich mit vorgeheucheltem Mitleid äusserte, die Rebellen seien eines Krieges nicht würdig, war nahezu lächerlich."

    Diese Aussage verursachte Übelkeit in seinem Magen.
    Wenn er etwas nicht zollen konnte so war es Feigheit, er musste sich zusammen reissen, damit er seiner Verachtung nicht damit Ausdruck verlieh, in dem er sie einfach auf den Boden der heiligen Hallen ausspieh.
    So aber blickte er den Gesandten des Solen Imperiums nur vernichtend an, wandte sich seinem Allianzkameraden zu und sagt nur leise zu ihm.

    "Komm Sky, von einem Imperium das schon nur bei dem Wort Krieg in die Knie geht, brauchen wir keinen Mitleid, den soll es sich für die eigene Darstellung ihrer Tapferkeit aufbewahren."

    Er klopfte dem Gesandten der -R- sanft auf die Schulter und wies ihn an, mit sich zu kommen.
    Hier war vorerst das letzte Wort gesprochen.
    Geändert von -R-Toto (15.06.2011 um 20:32 Uhr)
    Faulheit ist eine Philosophie aber nicht die beste ;-P

  4. #4
    Möchtegern Lord_Coppa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von Lord_Coppa
    Registriert seit
    03.10.2009
    Beiträge
    110

    Daumen hoch

    Lord_Coppa saß unruhig auf seinem Stuhl und verfolgte das Geschehen im Saal.
    Aber zunächst einmal ließ er sich einen Blomber kommen, um die Stimmung etwas zu lockern. Nachdem das Kühle Getränk einen Rachen gesäubert hatte konzentrierte er sich wieder auf den Gesandten der Rebellen.

    Wie er nun da saß, voller Tatendrang und militärischen Plänen im Hinterkopf, kam ihm die Frage auf was denn überhaupt der Grund sei für die Kriegserklärung?
    Wurde dies genannt? Hatte er etwas überhört?
    Hastig ging er das Protokoll durch und war verblüfft. Kein Grund.

    Aber wozu braucht man für Krieg auch einen Grund? Es wird einfach Mobil gemacht und Ende. Er erinnerte sich an glorreiche Tage zurück. Flotte gegen Flotte, Metall gegen Metall. Der Himmel am strahlen vor Explosionen im All.

    Er ging das Protokoll weiter durch. Zunächst erblickte er die Flottengröße der beiden Parteien. Ansich ein fairer Kampf, dachte er sich zunächst. Dann ging er weiter ins detail und ließ sich die geschätzten flottengrößen der Imperatoren beider Seiten anzeigen. Schnell wurde ihm klar worauf die Rebellen hinauswollten. Ihre Flotten waren auf einige wenige Imperatoren konzentriert. Wähend das Solon Imperium breiter aufgestellt war. Lediglich ein Einzelner des Solon Imperiums könnte im Kriegsfall den Rebellen das Wasser reichen.
    Damit wäre der Krieg nicht mehr das was er werden sollte. Eine Spaßsteigerung im Universum für alle Beteiligten. So würde nur eine Seite profitieren.

    Nachdem die Sitzung beendet war ging er noch kurz an die Bar trank 2 Blomber, sah den Tänzerinnen bei ihrer Arbeit zu und ging dann nachdenklich auf seine Landerampe. Er bestieg sein Mutterschiff und verschwand im Hyperraum.

    Dennoch wird sich das Solon Imperium irgendwann beweisen müssen und hofft auf einen ebenbürtigen Gegner.

    lg
    Lord_Coppa

    Ps: So wie ich das als stiller Beobachter mitbekommen habe Klick mich
    Geändert von Lord_Coppa (15.06.2011 um 21:01 Uhr)

  5. #5
    Jungspund Wuerttemberg befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von Wuerttemberg
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    22

    Standard Amen

    Und der liebe Gott sah sich die hochnäsigen Abgesanten der R-ebellen an und sagte: So sei es.
    Gab Toto noch ein Mittel gegen seine Übelkeit und nickte dem Abgesanten des Solom Imperium anerkennend zu.

    Amen

  6. #6
    Jungspund dosentoast befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    14

    Standard Der Schulausflug

    Wie es immer auf einem Schulausflug so zugeht, kommt der Gelehrte Imperator dosentoast mit seiner ganzen Rasselbande von Pionier-Lehrlingen in die ehrfurchtsgebietenen Hallen des Hohen Rates.
    Sich unruhig umdrehend und den jungen Spunden ein sanftes *pssssst* zukommen läßt, bemerkt er..*huch*..die Show ist ja schon vorrüber ... "Erbse! ..so siehe ... das Ziel der Reise, eine plenare Sitzung auf dem Planet der Räte haben wir verpasst, weil du wieder deine Brottasche vergessen hast. Schäm Dich!"
    Erbse dreht sich um und zeigt auf mojito, "Sie war es, sie hat den Proviantbeutel hinter den Slurmfässern versteckt!" Mojito dagegen zeigte ihr liebenswürdigstes Lächeln und schaute dosentoast mit großen unschuldigen Kulleraugen an. "Ist nun auch egal" antwortete dosentoast " es war die deinige Verpflegung und nur weil wir wissen, dass dein Bauchgrummeln die Sitzung stören könnte, haben wir auf dich warten müssen. pass das nächste mal besser auf!"

    Um aber die Gelegenheit zu nutzen und den Ort des galaktischen Machtzentrums zu besichtigen, winkte er seine Schützlinge an den Trash-Bottern, die verzweifelt Popcornreste aus dem Sitz von TomVanRiijns Ehrenplatz schrubbten,, vorbei zum Seitengang, im welchem die Geschichte der Galaxie von namenlosen und längst verstorbenen Bildhauern in schwarzem Granit verewigt wurde.
    Zärtlich streichelte dosentoast das in Stein gehauene Antlitz seines Freundes IgnisPugnatur und ersten Lehrers im vorbeigehen, das leicht angestaubt und trotzdem Würde strahlend als einziges in rotem Glimmer die stolze Reihe der Geschichte in ein flammendes Licht entrückte.
    "Schweigt nun! Habt Ehrfurcht! Hier seht ihr die Ahnen, die diese Galaxie erst zu dem gemacht haben, was sie ist. Wir alle zehren von deren Erfahrungen, ihren Aufschreibungen und ihrem Erbe." Betreten trampeln die Sporttreter an den Füßen der Jünglinge vom Handelshaus Ach- & Sachgeschichten von rechts nach links, es scheint den Trägern dieser hier nicht spannend genug zu sein. So ist die Jugend ..wehe den klagenden Völkern, die schon vor Äonen von Jahren das selbe Lied der Jugend anstimmten, und sie hatten schon damals Recht.
    dosentoast verhielt kurz inne, seufzte und nickte seinen Schützlingen zu, ihm in die Halle der Erkenntnis zu folgen.
    Wandelnd durch den Hauptgang der großen schioistischen Bibliothek flüsterte er seinen Schülern die Theorien des casianischen Flottenbaus, der pastafarianischen Gebäudebaustrategie und des planlosen Flottenverlustes zu. Begierig lauschten seine Kleinen seinen wohl formulierten Worten. !!Plötzlich!! ein Aufschrei .... tooooooastyyy !! .. Imperator flofloflo stürzte hinter einem Vorhang, der aus kargisianischer Raupenseide bestand, hervor...rannte auf dosentoast zu... und umarmte ihn herzlich. "hoooolger, was machst duu denn hier?"
    dosentoast, immer noch leicht erschrocken sagte: " Wie du weißt, bilde ich Neulinge aus, erlerne ihnen die Fähigkeiten in dieser Galaxie der dunklen Sonnen eine Überlebenschance zu haben"
    Flo erwiderte: " was führt dich hierher?, Jetzt zu diesem Zeitpunkt?" ... "nun, wir wollten einer Plenarsitzung zuhören, es ging wohl um wichtige Sachen" -flofloflo- antwortete: " Jaaaa es ging um etwas sehr Wichtiges, die Rebellen wollten dem Solom Imperium den Krieg erklären" dosentoast nur : "ach". Flo: "ja, keiner weiß genau warum, aber der Antrag wurde durch die Sitzungsprüfung durchgelassen und vom Plenarausschuss dem Tagungsthema als Punkt 2 zugeleitet"
    Betroffen von dem zu erwartenden Ausgang fragte dosentoast: " Und zu welchem Ergebnis ist die Sitzung des Hohen Rates gekommen? Daraufhin Flo: " Zu keinem, aber ich kann dir gerne die Mitschnitte der letzten 24 Stunden zeigen"...

    Ein kurzer Pfiff, der für Schüler des Handelshauses A&S ebenso lieblich klingt wie die heimateigene Essensglocke, sammelten sich plötzlich alle jungen Schüler um dosentoast herum und sie folgten der Richtung seiner rechten Hand.. die auf den Projektionsraum im dritten Holodeck verwies. "Rein und Setzen!"

    -flofloflo- gab eine kuze Instruktion an den angestellten Kinomatographbediener .. und die Aufzeichnung der letzten Plenarsitzung konnte abgespielt werden.
    Nach der Aufführung beginnend mit der Selbstdarstellung von Sky-J_O_Neil herrschte betretenes Schweigen in der so unerfahrenen Schülergruppe.
    dosentoast erhob sich aus seinem Antigrav-Swopper, begab sich vor die Klasse und stellte seine erste Frage: "Was ist Euch hier aufgefallen?" ... ganz links meldete sich der Erste: " der Krieg ist unfair .. die Rabauken diktieren einen Krieg, sind zu einem Drittel an Punkten bevorteilt und bestimmen auch noch die Bedingungen ! " .. eine zweite Stimme meldete sich: "kann es sein, dass den Rebellen das rebellieren zu langweilig wird?" .. eine leise Meinung wurde genuschelt: *d schki had dat garnsch geschrbn" .. dosentoast..zuerst anerkennend, dann unwirsch aufhorchend:
    "wie bitte?,... was war das letzte?" einer der kleinen Auszubildenen räusperte sich und sprach laut und bestimmt: " Sky-J_O_Neil hat das gar nicht geschrieben, das ist ein Plagiat, ein Fake!" dosentost´s Augen wurden größer "wie kommst du darauf?" Antwort: "das ist nicht sein Stil, diesen Wortschatz beherrscht der gar nicht" dosentoast dreht sich betroffen um und murmelt verständlich: " Hast du Beweise dafür?" .."Nein, es ist meine Vermutung, ich bin doch nur ein junger Schüler". dosentoast drehte sich wieder um , die Brust straffte sich und er sprach laut und deutlich: " dann unterlasse deine Behauptungen, solange du deine Meinung nicht beweisen kannst!"

    "Was habt ihr heute gelernt?"
    10 Arme erhoben sich..und schnipsten mit den Fingern voller Begeisterung. "Du da!" ... " Es ist unmoralisch einer unterlegenen Allianz eine Kriegsvertrag mit knebelhaften Bedingungen anzubieten, wenn man von vornherein weiß, dass man 30%mehr Punkte hat und sich gewiss ist, die Gegner sind meißtenteils Anfänger"

    "Bravo Kleiner...du bist weiser als so mancher Veteran"
    Geändert von dosentoast (18.06.2011 um 19:35 Uhr)

  7. #7
    Spam-Lehrling Vernome befindet sich auf einem aufstrebenden Ast Benutzerbild von Vernome
    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    492

    Standard

    Einige Tage später wurde auch Imperator Vernome das Geschehen zugetragen.

    Während er das Protokoll las, schreckte er beim Wort "Krieg" kurz auf, musste gegen Ende aber nur noch schmunzeln.

    "Dieser Kriegsantrag war ein Witz, wie kann man eine andere Allianz nur als Feige bezeichnen und anschließend auch noch die Bedingungen stellen wollen, obwohl man selbst das Kriegsangebot unterbreitet hat?"

    Mit verständislosem Kopfschütteln lehnte sich Vernome wieder zurück.

    "Die Rebellen sind auch nicht mehr das was sie mal waren" seufzte er.

    Anschließend lies er einen Boten kommen, den er zu Imperator Dosentoast schicken würde mit der Nachricht:

    Lass dich nicht von deinem Weg abbringen mein Guter.
    Vor allem nicht durch so eine anmaßende Kriegserklärung beeinträchtigen!
    Ich freu mich, dass du dein Wissen an andere, junge wissbegierige Schüler weitergibst, das macht mich stolz, viel Erfolg!
    Bei unserem nächsten Treffen müssen wir unbedingt mal wieder ein kühles Bier genießen.

    Galaktische Grüße
    Vernome
    Meine Motivation ist gerade draußen und baut einen Schneemann... Ah guck mal, sie winkt!

+ Auf Thema antworten
(Cluster: web3 - Sprache: de)
Space Pioneers