Login
  1. #1
    Möchtegern -Startac- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    178

    Standard In den unendlichen Weiten des Universums....

    ....war es nicht immer einfach für die Mannschaften von Flugsimulator ebenbürtige Feinde zu finden.

    Ein kleiner Krieg hin ein kleiner Krieg her, die üblichen Saufgelage der alten Generäle waren schon die Regel geworden man hatte über alte Zeiten gesprochen und über den aktuellen Krieg gegen BH diskutiert.
    Das Imperium Black Hole bestand aus einer wilden Mischung von Rassen aus den hintersten dunklen Ecken des Verse, man munkelt sie seien aus einer anderen Raumzeit durch ein schwarzes Loch gekommen auf der Flucht vor einer grausamen Übermacht von Nanobot´s die auf ihrem Weg alle erdenkliche Materie in Energie zermalmen die Sie für Ihre Duplikation missbrauchen.

    Hier angekommen jedoch merkten sie schnell das die kulturellen Unterschiede sehr stark ausgeprägt waren und es herrschte auch in diesem Verse Dissonanz.
    Sie wurden jedoch wohl aus Gründen der Altersschwäche und Problemen mit der Fortpflanzung inaktiv!

    Wie nun sollte man einem inaktiven Imperium 14k BRT zerstören das die meisten der Flotten in einem Stützpunkt der Grande Nation auch GOW und LMOT genannt untergebracht haben?

    General Startac machte sich auf den Weg zu einem gefährlichen Aufklärungsflug und spionierte das System aus in dem der sehr schwer angreifbare Stützpunkt sein soll.
    Die Aufklärer meldeten nach einer genaueren Untersuchung der Raumkoordinaten das wohl eine ausreichende Menge an Schiffen in einem zweiten Stützpunkt im selben System stehen.

    Was die wohl dort schützen wollten?
    Das große Geheimnis der Zahl 42?

    Kurzerhand stellte SIM eine Spezialeinheit aus 5 Flotten zusammen um mit 2 Anflügen und gezielten Schüssen die benötigte Zahl Schiffe erledigen soll.

    Ein kurz und bündig erstellter Plan von General Dude und eine Unterstützerflotte der BSL sorgten für Tatendrang um das Ziel zu erreichen.

    Der erste Anflug mit den passenden Kampfzielen sorgten schnell für den ersten Erfolg.
    Der zweite, mit Hilfe von Kopfgeldjagd, stockte jedoch da die Konstrukteure wieder mal einen Fehler einbauten um seine Marionetten zu ärgern.
    Nach einiger Zeit jedoch platzten dann die Schiffe nach und nach wie Fliegen unter der Klatsche und das Ziel war erreicht.
    Da ausser einer neugierigen Sonde der gegnerischen Allianz jedoch keinerlei Gegenwehr der pensionierten Krieger zu sehen war wurde der Ministützpunkt in Staub zurückverwandelt.

    Der emsige Nachwuchs der Simianer sorgte natürlich sofort dafür die entstandenen Trümmer in ihre Bunker zu schaffen.

    Ergebnis: 14k zerstörte BRT eines inaktiven Imp´s, ein gewonnener Krieg und

    BSL / Feind
    Beteiligt 238: 233
    Verluste 20 : 226
    Entkommen 0 : 7

    Intergalaktische Grüße
    Startac

  2. #2
    Möchtegern -Startac- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    178

    Standard Unverhofft kommt oft....

    ...auf dem Weg zur Gefechtsübung!

    Es ist der 2. Oktober 2017 alte Sternzeit. Die Generäle des Imperium Flugsimulator beschließen
    ein paar Übungsflüge mit scharfer Bewaffnung, auch um für die Ressourcensammler wieder genügend Trümmerfelder bereit zu stellen.
    Die ersten Piratenflotten wurden bereits vernichtet und die große Zahl an verschiedenen Koordinaten der zerlegten Schiffe brachte zeitweise kleine Unruhen in die Befehlskanäle der werdenden Kadetten die jedoch schnell wieder beigelegt werden konnte.

    Parallel dazu, dass war den alten Generälen bekannt, wurde im allgemeinen Befehlskanal der BSL ein Angriff mit Bodentruppen durchgeführt und das innerhalb des System´s mit einem der gefährlichsten Flottenstützpunkten des Uni´verse.
    Die GOW, die Allianzen des Guten nannten sie die Multi´s, hatten dort einen Stützpunkt der die meisten Befehlshaber im Universum dort meist einen weiten Bogen fliegen lassen.

    Als der Kampf vorüber war waren bereits 3 Flotten der BSL vor Ort um eventuelle Notstartflotten abzufangen.
    Ein kurzer Raumkampf fand kaum Beachtung, als auf einmal ein Mitglied der BSL einen Alarmfunkspruch durchgab.
    Sofort kamen die ersten Unterstützerflotten durch die Wurmlöcher und kurzzeitig herrschte etwas Verwirrung um den tatsächlichen Vorgang.
    Doch als klar war das es hier ernst wurde und die Verteidigungsstationen der GOW im Orbit ankamen wurde sofort die Befehlsgewalt an General Dude übertragen.

    Es herrschte auf einmal ein rauher Ton im Kanal, womit ein Mitglied der BSL nicht besonders gut umgehen konnte und eine Beschwerde einreichte, umgehend wurde klar gestellt wer sich zu fügen hat in einem ernsthaften Angriff auf die Allianzen.

    "Sofort alle verfügbaren Flotten nach 40.., Raumkampf gegen 245 Objekte" zischte es in den Kanal!
    "Levis´s und Raumstationen"
    "Es ist mit mehr Gegenwehr zu rechnen" dachte man sich denn die GOW ist oft unberechenbar.

    Da einige Mitglieder ihre Schiffe bei der täglichen Wartung hatten und der eine oder andere General wieder mal seine Zeit in den zahlreichen Etablissements verbrachte dauerte es einige Zeit bis eine ausreichende Menge an Schiffen vor Ort war, und nur durch das ausgeklügelte Kommunikationsnetz war diese Reaktionszeit trotz allem relativ gering.

    Es kamen immer mehr Schiffe nach und auf den Bildsprechverbinungen konnte man an den Frisuren erkennen das einige Generäle nicht gerade auf dem Weg zu einer Militärparade waren. Zum Glück, dachte man sich sicherlich, wird nicht auch noch Geruch durch die Funkgeräte übertragen.

    Die zwischenzeitliche Auswertung ergab einen Raumkampf von 788 Schiffen der BSL gegen 245 der GOW inkl. Raumstationen.
    Als in etwa 600 Schiffe der BSL am Kampf beteiligt waren hatte man die GOW bereits in die Knie gezwungen und die Computer meldeten Antriebsmechanismen die auf einen Rückzug schliessen lassen.

    Nach weiteren 5 Minuten waren die feindlichen Flotten geflohen und der Kampf beendet.

    Die Verluste des Feindes beliefen sich auf 81 Schiffe und Raumstationen inklusive einem Totalverlust des Komandeur de Grande Nation "findet Nemo".
    Die BSL meldete nach kurzer Rückfrage nur 7 verlorene Schiffe darunter die meisten sogenannte Schussfänger.

    Zwischenzeitlich wurde auch bekannt das einige Turppentransporter der GOW zum Opfer fielen, genauere Angaben hiezu konnte den Befehlshabern jedoch nach dem Kampf nicht mehr entlockt werden.

    Leider führte eine Fehlfunktion nach dem Rückzug der Allianzen der BSL auf einen Sammelpunkt zum Verlust "einiger" Schiffe eines alteingesessenen Generals der SIM. Die Höhe des Verlusts musste jedoch aus Sicherheitsgründen geheim gehalten werden. Die Konstrukteure der LOOKìs hatten wieder mal Schaltungen so nahe aneinander gelegt das ein Funke genügte um den Fehler auszulösen.
    Unsere Gedanken sind bei den Familien der Opfer!

    Trotz allem ein gelungener Angriff mit einigen Facetten des Kampfs gegen den Feind !

    Danke an alle Beteiligten !

    Intergalaktische Grüße
    i.A. Pressesprecher der SIM

  3. #3
    Möchtegern -Startac- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    178

    Standard Kriege werden.....

    ....gewonnen wenn sie gewonnen werden wollen!!


    Man schreibt den 15.10.2017 und die alten Generäle sitzen wieder zusammen und grübeln wo sie die nächste Lieferung Whiskey und Bier herbekommen.
    Einen Krieg den man auferlegt bekommen hatte durch einen General der immer sehr schnell die Knöpfe drückt wenn es darum geht die
    Imperien der dunklen Seite des Universums zu bekriegen, wurde schon fast wieder vergessen.
    Die Ziele die die allmächtigen Konstrukteure ihnen gegeben hatte waren durch die übermäßige Besatzung der Feindbunker nahehzu unmöglich zu erreichen.
    35.000 Einheiten an Truppen solle man töten, einen Planten besetzen was wiederum sehr schnell erledigt war und 100.000.000 Ressourcen erbeuten.

    Der Gegner versuchte verbittert und verzweifelt seit Tagen einen Planteten eines etwas grau gewordenen aber höchst aktiven General des Imperiums SIM
    zu belagern.
    General Startac jedoch der etwa auf solche Fälle spezialisiert war unterband diesen Versuch erstamals am 13. des Monanats mit einer Rückendeckung von 4 vollen Kampflotten.
    Der Gegner musste sich 4800 Einheiten gegenüberstellen die ohne Verluste die Generälin (ja so heißt das bei mir) in Grund und Boden stampfte.
    Kaum waren die Leichen beiseite geräumt machte man am nächsten Morgen schon wieder eine Entdeckung, der selebe Planet wurde nun von 2 Generälen besetzt.
    Da die gegnerischen Truppen wohl keine Brillen mehr hatten aus Gründen die nur der französische Finanzminister kennt, schossen diese nur auf die leblosen Dummys
    des Gereral Startac. 1650 Einheiten des Gegners wurden von knapp 7500 Einheiten wieder dem Erdboden gleich gemacht.

    ....."Wulle wu Gummischuh" brabbelte es aus dem Kauderwelsch-Global-Kanal, und ein schlecht übersetzter Satz wie "Wenn eine Rei..(Königin) sich vorgenommen hat
    einen Krieg zu gewinnen dann wird sie ihn auch gewinnen" ... ja ja dachte man sich noch und wie es der Zufall will:

    Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen waren zwei intergalakitsche Tage später einige Generäle des dunklen und undurchschaubaren Gegeners, nicht mehr in der Lage ihre Truppen,
    Maschinierien und Flotten zu kontorolliern. Waren sie auf einmal für unbekannte
    Zeit an der Cote d´Azur ?
    Man weiß es nicht so genau....



    Nun nichts ist unmöglich dachte man sich, und in der heutigen Zeit muss man schliesslich Präsenz und Stärke zeigen.
    Die Generäle unter dem Kommando von Tonibe machten sich auf den Weg und versuchten in einer präzise geteuerten Aktion Stück für Stück die
    Planeten der Gegner auf eventuelle Ressourcen abzusuchen.

    Aber man ahnte schon vorher das die armen aber clevern Tagesdiebe ihre Beute wahrscheinlich auf dem Bunker lagerten.
    Daher verlies man sich auf einen alten Trick und überhäufte zuerst die Planten mit billigen unbrauchbaren Ressourcen um sie dann schnell wieder mitzunehmen.
    Der dabei entstandene Verlust von 1:3 wurde durch den bloßen Gedanken auch diesen Krieg gewonnen zu haben wieder wett gemacht.

    Innerhalb 2-3 Stunden war die Aufgabe erledigt und die Generäle fanden sich voller Freude und Ehrgefühl in den Bars ein und bestellten sich ihre verdienten Kaltgetränke bis spät in
    die Abendstunden.



    i.A. Pressesprecher -SIM-

+ Auf Thema antworten
(Cluster: web3 - Sprache: de)