Ich habe mich schon lange dadran gestört, das manche Spieler gleicher sind als andere!

Manche begehen Vergehen gegen die Richtlinie! Es wird der Allgemeinheit aber nicht mitgeteilt, was und wie der Delinquent angestellt hat. Es wird sich auf Datenschutz berufen. Diese Floskel ist für mich scheinbar nur da, um andere für dumm zu halten, damit die Anderen nicht erraten können was angestellt wurde. Es ist eine reine Verschleierungsformel. Datenschutz ist voll in Ordnung. Aber wir agieren hier nur unter Decknamen. Also werden da Datenschutz relevante Daten betroffen, wenn der Deckname im Spiel an ein schwarzes Brett kommt und sein Vergehen da geschildert wird? Ich denke: Nein!!!

Damit mich hier keiner falsch versteht. Ich will hier keine Hexenjagd veranstalten.

Es sollte aber Transparenz für jeden handelnden Spieler geben. Denn so werden sich manche überlegen zu betrügen. Außerdem, so wäre der Support gezwungen endlich die auf gedeckten Mißstände zu beenden bzw. zu verhindern. So das ein dududu es nicht mehr geben wird. Und die Betrüger dann nach ein paar Tage Verbannungstrafe nicht einfach weiter machen können, als wäre nichts gewesen!

Ferner wird der Support gezwungen die Mods zu kontrollieren mit den manchmal willkürlich ausgesprochen Strafen. Wir kennen da so Beispiele mit Mods auf dem französichem Raum!


Grüße

Valorden