Länder
Weitere Looki-Spiele
Login

Dragon Age 3: Inquisition (Spiel) - Test PC




'Dragon Age: Inquisition' machte früh auf sich aufmerksam. Nicht nur durch den klangvollen Namen der Rollenspiel-Experten von BioWare, sondern auch durch die Vergangenheit der Reihe. Wo der erste Teil der Reihe noch für seinen Rollenspiel-Faktor gelobt wurde, setzte es am zweiten aufgrund der stärkeren Action-Ausprägung eine Menge Kritik. Mit 'Inquisition' soll nun der Spagat zwischen Elementen des ersten und des zweiten Teils geschafft werden. Wie das funktioniert hat, haben wir uns genauer angesehen.

Ein bisschen Friede



Die Geschichte passt wie die Faust auf‘s Fantasy-Auge. Während Templer und Magier über einen Friedensvertrag verhandeln, öffnet sich ein mysteriöser Riss zu einer anderen Dimension über der Welt von Thedas und fängt an fleißig Monster in die Welt zu entlassen. Der angepeilte Frieden ist dementsprechend schnell Vergangenheit. Während sich Templer und Magier noch gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben, fällt unser Held wie von Geisterhand aus einem dieser Risse.

Als er entdeckt wird ist die Skepsis der Bewohner von Thedas anfänglich natürlich groß.
Die Tatsache, dass wir über die Möglichkeit verfügen über diese Risse über einen magischen Splitter in unserer Hand zu schließen, gibt uns jedoch neue Möglichkeiten. Ob wir ein Gesandter der Götter sind oder Verursacher der Katastrophe verunsichert die Bewohner Thedas‘ genau wie unsere Gruppe und spaltet sie. Es gibt nur einen Ausweg: die Inquisition. Diese wurde bereits zur Bekämpfung der ersten Verderbnis gegründet und als Inquisitor ist es nun unsere Aufgabe, die Völker zu einen um eine Chance gegen die neue Bedrohung zu haben.

Die Welt ist nicht nur abwechslungsreich, sondern auch detailliert.



Gigantische Gebiete



Die Ausgangslage ist also klar: Wer die Vorgänger nicht gespielt hat, wird viele Feinheiten in der Geschichte nicht erkennen. Alte Mitstreiter, verfeindete Rassen und geschichtliche Gegebenheiten können durchaus verwirren, wenn ihr die Vorgänger nicht kennt. Dennoch entfaltet sich eine Geschichte, die viele Stärken mit sich bringt – das entsprechende Sitzfleisch vorausgesetzt. Zwar konnten wir die versprochenen 50 Stunden nicht mit der Geschichte verbringen, auf gut 35 Stunden sind wir dennoch gekommen.
Dragon Age 3: Inquisition
(Cluster: nd69 - Sprache: de)